Olympia: Rodel-Weltverband gegen generellen Ausschluss Russlands

Altenberg (APA/dpa) - Der Rodel-Weltverband (FIL) hat sich erneut gegen eine kollektive Bestrafung Russlands und den Ausschluss von den Olym...

  • Artikel
  • Diskussion

Altenberg (APA/dpa) - Der Rodel-Weltverband (FIL) hat sich erneut gegen eine kollektive Bestrafung Russlands und den Ausschluss von den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang ausgesprochen. Vize-Präsident Harald Steyrer sagte am Freitag vor dem dritten Saison-Weltcup in Altenberg, dies würde einer Kollektivhaftung gleichen. „Wir sind strikt dagegen, eine ganze Nation zu sperren“, betonte der Niederösterreicher.

Wenn es keine Vergehen gebe, müssten die Sportler startberechtigt sein, notfalls unter neutraler Flagge, meinte Steyrer. Anders als im Skeleton und Bob stehen keine russischen Rodler im McLaren-Report, der den Dopingskandal der Russen 2014 in Sotschi aufgedeckt hat. Das Rodeln ist von gravierenden Dopingskandalen bisher weitgehend verschont geblieben.


Kommentieren