Deutscher KV&H Verlag in „Athesia Kalenderverlag“ umbenannt

Bozen/Unterhaching (APA) - Der vor zwei Jahren vom Südtiroler Medienhaus Athesia übernommene deutsche KV&H Verlag firmiert künftig unter „At...

  • Artikel
  • Diskussion

Bozen/Unterhaching (APA) - Der vor zwei Jahren vom Südtiroler Medienhaus Athesia übernommene deutsche KV&H Verlag firmiert künftig unter „Athesia Kalenderverlag“. Die Umbenennung wurde mit heute, Freitag, schlagend, teilte das Südtiroler Medienhaus mit. Der Jahresumsatz des „Marktführers“ im deutschsprachigen Raum liege bei rund 31 Mio. Euro.

120 Mitarbeiter an den Standorten in Dortmund und Unterhaching bei München bringen den Angaben zufolge jährlich rund 1.000 verschiedene Kalender auf den Markt. Zuletzt seien in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol fast neun Millionen Stück verkauft worden.

Athesia habe die bisherige Geschäftsleitung des Verlages mit Geschäftsführer Jürgen Horbach und Verlagsleiterin Paulette Lamber bestätigt. „Dieses Vertrauen hat sich bezahlt gemacht, wir haben sehr erfreuliche Ergebnisse erwirtschaftet“, betonte Athesia-Direktor und Vorsitzender des Beirates des nunmehrigen Athesia Kalenderverlages, Michl Ebner, in einer Aussendung.

Der KV&H Verlag selbst ist aus der Fusion mehrerer Kalenderverlage in Deutschland hervorgegangen. Die drei unter einem Dach vereinten Verlage Harenberg, Heye und Weingarten sind aber weiter unter ihrem bekannten Namen als eigene Marken vertrieben worden. Dies werde auch im neuen „Athesia Kalenderverlag“ so bleiben, hieß es.


Kommentieren