Wiener Börse (Nachmittag) - ATX dreht ins Plus

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der AT...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.351,76 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 6,82 Punkten bzw. 0,20 Prozent.

Die Leitbörsen Europas notierten dagegen weiterhin in der Verlustzone, konnten ihre Kursverluste aus dem Mittagshandel aber etwas eingrenzen. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,68 Prozent, FTSE/London -0,44 Prozent und CAC-40/Paris -0,64 Prozent.

Als Belastungsfaktoren machten Händler den starken Euro sowie die Unsicherheit um die US-Steuerreform fest. So hat der US-Senat in der Nacht auf Freitag überraschend seine Abstimmung über die Reform verschoben.

Positiv ausgefallene Daten aus der Eurozone bewegten dagegen kaum. In der Eurozone kletterte der Index für die Industriestimmung auf den höchsten Wert seit rund 17 Jahren. Der vom Markit-Institut erhobene Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe stieg im November auf 60,1 Punkte. Am Nachmittag werden auch aus den USA noch Stimmungsdaten für das verarbeitende Gewerbe erwartet.

In Wien blieben wichtige Unternehmensnachrichten dünn gesät. Kursgewinne in einigen Indexschwergewichten gaben dem ATX jedoch Auftrieb. An erster Stelle im Leitindex waren die Aktien der Vienna Insurance Group mit plus 3,62 Prozent auf 25,65 Euro zu finden. Die Papiere des Branchenkollegen UNIQA stiegen um 1,09 Prozent auf 9,01 Euro. Gesucht waren außerdem Raiffeisen (plus 1,45 Prozent auf 30,18 Euro), während Erste Group 0,34 Prozent auf 36,53 Euro abgaben.

Nach Abschlägen am Vormittag notierten auch OMV um 0,78 Prozent höher bei 52,67 Euro. Der Öl- und Gaskonzern hat den Kauf des Anteils am russischen Erdgasfeld Juschno Russkoje (Yuzhno-Russkoye) vom deutschen Energiekonzern Uniper abgeschlossen. Die OMV legt für 24,99 Prozent an dem westsibirischen Gasfeld einschließlich der vereinbarten Anpassungen beim Closing 1,719 Mrd. Euro auf den Tisch.

FACC verloren 1,73 Prozent auf 163,92 Euro. Der Flugzeugzulieferer hat angekündigt, in den kommenden drei Jahren bis zu 100 Mio. Euro in neue Technologien und Produkte investieren zu wollen. „Damit reagieren wir auf das weltweit starke Wachstum im Flugverkehr“, so Firmenchef Robert Machtlinger.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.10 Uhr bei 3.356,08 Punkten, das Tagestief lag um knapp vor 12.00 Uhr bei 3.325,85 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,17 Prozent bei 1.691,41 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 20 Titel mit höheren Kursen, 18 mit tieferen und keiner unverändert.

Bis dato wurden im prime market 2.304.663 (Vortag: 2.644.974) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 40,539 (50,07) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 85.186 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 4,46 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA366 2017-12-01/14:31


Kommentieren