Plus

Hermann Glettler: Ein neuer Bischof zum Anfassen

Für rund 580 Ministranten bleibt die Bischofsweihe in Innsbruck ein unvergesslicher Tag. Bischof Glettler punktete mit seiner offenen Art.

  • Artikel
  • Diskussion
Nach der offiziellen Zeremonie nahm sich Bischof Glettler jede Menge Zeit, um mit Groß und Klein Fotos zu machen. Damit sammelte er bei den Gläubigen viele Sympathiepunkte.
© Fankhauser

Von Eva-Maria Fankhauser

Innsbruck –Um vier Uhr in der Früh ging es los. Die Aufregung war riesig. Doch die Freude, ein Teil der Bischofsweihe zu sein, war noch größer. Mit strahlenden Augen und teils weichen Knien trafen die steirischen Ministranten von Bischof Hermann Glettler in der Olympia­halle auf die rund 580 Ministranten aus ganz Tirol. „Ich bin schon sehr aufgeregt, heute dabei zu sein und mitzuerleben, wie unser Pfarrer geweiht wird“, sagte Margret. Ihr Bruder Frederick ist stolz, den neuen Bischof der Diözese Innsbruck bereits zu kennen: „Er hat mich und meine Geschwister getauft.“ Glettler sei ein lustiger und netter Mensch. „Er ist immer da, wenn man ihn braucht“, weiß Grace.


Kommentieren


Schlagworte