Fußball: Reaktionen auf WM-Auslosung 2 - Santos: „Tückische Gruppe“

Moskau (APA/Reuters/AFP) - Reaktionen auf die Gruppenauslosung der Fußball-WM 2018 in Russland vom Freitag:...

  • Artikel
  • Diskussion

Moskau (APA/Reuters/AFP) - Reaktionen auf die Gruppenauslosung der Fußball-WM 2018 in Russland vom Freitag:

Gruppe B:

Fernando Santos (Teamchef Portugal): „Es ist eine sehr trügerische und tückische Gruppe: Portugal muss akzeptieren, dass es einer der Favoriten ist. Aber wenn man mehr ins Detail geht, sieht man, dass es sehr schwierig ist. Spanien ist natürlich Favorit, wie ich immer gesagt habe.“

Carlos Queiroz (Teamchef Iran): „Persönlich bin ich glücklich, da Spanien und Portugal zwei sehr spezielle Teams für mich sind. Für den Iran wird es wirklich hart. Das Wichtigste ist, mit Ehrgeiz zu spielen und die WM ehrenwert zu verlassen.“

Herve Renard (Teamchef Marokko): „Unser erstes Match gegen den Iran wird entscheidend sein. Es sieht auf dem Papier schwierig aus, aber im Fußball ist nichts unmöglich. Wir müssen an uns glauben.“

Gruppe C:

Age Hareide (Teamchef Dänemark): „Frankreich ist der große Favorit in dieser Gruppe. Es wird sehr eng mit Peru und Australien. Ich kenne diese Mannschaften nicht sehr gut. Unser Ziel ist, unser erstes Match zu gewinnen. Wenn man das gewinnt, wird man normal Erster oder Zweiter in der Gruppe.“

Ricardo Gareca (Teamchef Peru): „Ich mag diese Gruppe, sie ist interessant mit sehr guten Mannschaften. Alle versuchen, zu spielen und ich denke, dass das gut zu unserer Spielanlage passt.“

Didier Deschamps (Teamchef Frankreich): „Unsere drei Gegner mussten alle durch die Play-offs, wie wir 2014. Unabhängig von der Gruppe muss sich Frankreich für das Achtelfinale qualifizieren, Gruppenerster werden. Das ist unser Ziel.“

Gruppe D:

Jorge Sampaoli (Teamchef Argentinien): „Das einzige, dass ich unseren Fans sagen kann, ist, dass wir Argentinien stolz machen werden. Ich habe den besten Spieler der Geschichte (in meiner Mannschaft, Anm.), das ist immer ein Plus. Nigeria ist unberechenbar. Da weißt du nicht, was dich erwartet. Sie sind sehr gefährlich.“

Heimir Hallgrimsson (Teamchef Island): „Im ersten WM-Spiel Islands in der Geschichte gegen Argentinien und Leo Messi zu spielen, gefällt mir sehr gut. Im Fußball gibt es immer eine Chance zu gewinnen. Wir haben schon gesagt, dass wir gut spielen können. Unsere Fans werden in Scharen nach Russland reisen und die Stars der WM werden.“

Gernot Rohr (Teamchef Nigeria): „Wir sind in einer sehr interessanten Gruppe. Wir müssen uns auf unser erstes Match gegen Kroatien vorbereiten. Wir könnten ein Freundschaftsspiel gegen Serbien vorher spielen, die spielen ähnlich. Island ist gut, physisch stark und mit den besten Fans Europas. Mit Argentinien wird es schwierig, da sie jetzt unser Spiel kennen (4:2-Sieg Nigerias Mitte November in Freundschaftsspiel).“

Gruppe G:

Nabil Maaloul (Teamchef Tunesien): „Belgien ist zweifellos der Favorit in dieser Gruppe. Ihr Trainer hat ein Überangebot (an guten Spielern, Anm.). Aber ich glaube ehrlich, dass wir uns um den zweiten Platz mit England duellieren können.“

Gruppe H:

Robert Lewandowski (Stürmer Polen/auf Twitter zu James Rodriguez/Kolumbien): „ Hallo, mein Bruder. Ich erinnere mich an deine großartigen Tore bei der WM. Ich hoffe, du wirst dich an meine von Russland erinnern.“

Jose Pekerman (Teamchef Kolumbien): „Wir haben gefürchtet, einen der Großen zu bekommen. Wir wollten eine ausgeglichene Gruppe und ich glaube, wir haben sie.“

Vahid Halilhodzic (Teamchef Japan): „Das wird hart, wir sind in einer schwierigen Gruppe. Unser erstes Match gegen Kolumbien wird entscheidend. Senegal kenne ich gut. Polen hat mit Lewandowski einen der weltweit besten Stürmer.“


Kommentieren