Grüne: Tiroler Landespartei hat 200.000 Euro in „Cash Pool“ geparkt

Innsbruck (APA) - Die Tiroler Grünen haben laut Informationen der „Tiroler Tageszeitung“ (Samstag-Ausgabe) im sogenannten „Cash Pool“, einer...

  • Artikel
  • Diskussion

Innsbruck (APA) - Die Tiroler Grünen haben laut Informationen der „Tiroler Tageszeitung“ (Samstag-Ausgabe) im sogenannten „Cash Pool“, einer Konstruktion zur Wahlkampffinanzierung, 200.000 Euro geparkt. Auf diese Rücklagen für den Landtagswahlkampf könne die Landespartei derzeit nicht zugreifen, da sie von der Bank eingefroren worden seien.

Wie groß der Sanierungsbeitrag der Tiroler Grünen für die Bundesgrünen dann am Ende tatsächlich sein werde, stehe bis dato nicht fest. Jedenfalls werde die Landespartei wohl aber für den bevorstehenden Landtagswahlkampf (Tirol wählt am 25. Februar, Anm.) den Gürtel enger schnallen müssen. Laut TT rechnet man parteiintern mit einem Budget inklusive Personalkosten von 450.000 Euro. Ursprünglich hätten die Tiroler Grünen für den Urnengang rund 700.000 Euro veranschlagt, hieß es.

~ WEB http://www.gruene.at ~ APA084 2017-12-02/10:52


Kommentieren