New Yorker Bar wurde zu Willy Wonkas Schokoladenfabrik

Eine Bar in New York verkauft in Anspielung auf das Buch bzw. den Film „Charlie und die Schokoladenfabrik“ Getränke mit kuriosen Fantasienamen und zuckersüßen Inhaltsstoffen.

  • Artikel
  • Diskussion
Schon im vergangenen Jahr gab es in der LOCL Bar in Manhattan ausgefallenen Cocktail-Kreationen, wie dieses Instagram-Bild beweist.
© instagram.com/areisner

New York – Pünktlich zur Weihnachtszeit hat sich eine New Yorker Bar – zumindest äußerlich und auf der Getränkekarte – in eine Fabrik für allerlei Süßigkeiten verwandelt. In Anspielung an das Kinderbuch „Charlie und die Schokoladenfabrik“ des britischen Autors Roald Dahl verkauft die LOCL Bar in Manhattan seit Freitag bunte und mit Süßigkeiten versetzte Cocktails.

Der Drink „Goodie Goodie Gumballs“ wird in einem kleinen Kaugummiautomaten serviert, andere Kreationen heißen „Snozberries, Taste Like Snozberries“, „Sundae Funday“ und „Scrumdiddlyumptious“ und enthalten Zimtschaum, Marshmallows oder Keks-Sirup. Dazu gibt es Gummibärchen mit Prosecco-Geschmack und Popcorn in Regenbogenfarben. Die Fantasienamen der Drinks sind Anspielungen auf das Kinderbuch.

Tour durch fantastische Welt der Süßigkeiten

In der 1964 veröffentlichten Geschichte „Charlie und die Schokoladenfabrik“ kommt der kleine Charlie Bucket aus ärmlichen Verhältnissen an ein goldenes Ticket, das ihm Eintritt in die Schokoladenfabrik des kauzigen Fabrikanten Willy Wonka verschafft. Der Besuch mit Großvater Joe wird zum Wettbewerb in einer fantastischen Welt aus Süßigkeiten, bei denen sich der bescheidene Charlie gegen vier andere, gierige Kinder durchsetzt. Das Buch wurde 2005 von Tim Burton verfilmt, Johnny Depp spielt darin den Fabrikanten Wonka. (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte