Schwaz gab in der Schlussphase Sieg aus der Hand

Eine zeitraubende Anfahrt nach Graz und dennoch „zu spät": Sparkasse Schwaz Handball Tirol musste am Samstag im HLA-Auswärtsspiel gegen HSG ...

  • Artikel
  • Diskussion
© gepa

Eine zeitraubende Anfahrt nach Graz und dennoch „zu spät": Sparkasse Schwaz Handball Tirol musste am Samstag im HLA-Auswärtsspiel gegen HSG Graz von Beginn an einem Rückstand nachlaufen und kassierte trotz Zwischenführung im zweiten Durchgang eine 24:25 (12:14)-Niederlage.

Aber der Reihe nach: Nach acht Minuten lagen die Tiroler bereits mit 2:7 zurück und Schwaz-Trainer Raúl Alonso hatte genug gesehen. Das Timeout zeigte Wirkung: Nach einer Aufholjagd stand es zur Pause nur noch 12:14.

Nach Wiederbeginn drehten die Schwazer mit Kapitän Alexander Wanitschek (Topscorer mit sieben Treffern) auf und krallten sich kurzzeitig die Führung. Das Tiroler Aufbäumen verpuffte aber in der Schlussphase. Zwei Last-Minute-Tore von Armin Hochleitner und Manuel Schmid waren zu wenig, mit der Schlusssirene stand es 24:25.

Auf mehr Spielglück hofft am Sonntag in der Bundesliga medalp Innsbruck: Nach dem Heimsieg gegen Korneuburg empfängt das Team von Trainer Herbert Lastowitza im Landessportcenter (17 Uhr) den Tabellenfünften Kärnten. Mit einem Sieg könnte man den letzten Tabellenplatz verlassen. (ben)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte