Macron fordert Dialog mit Kurden im Irak

Paris/Bagdad (APA/dpa) - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat zu einem „konstruktiven nationalen Dialog“ im Irak zwischen den Kurd...

  • Artikel
  • Diskussion

Paris/Bagdad (APA/dpa) - Der französische Präsident Emmanuel Macron hat zu einem „konstruktiven nationalen Dialog“ im Irak zwischen den Kurden und der Regierung in Bagdad aufgerufen. Nach einem Treffen mit dem Regierungschef der Autonomen Region Kurdistan, Nechirvan Barzani, und dessen Stellvertreter Qubad Talabani am Samstag in Paris hob Macron jüngste Konzessionen der kurdischen Seite hervor.

So habe die Region ein Urteil des obersten irakischen Gerichts anerkannt, das die Abspaltung untersagt und der Zentralregierung das Recht zugestanden, die irakischen Außengrenzen zu kontrollieren.

Die Kurden im Nordirak hatten sich Ende September in einer Abstimmung mit überwältigender Mehrheit für die Unabhängigkeit ausgesprochen. Als Reaktion rückten irakische Sicherheitskräfte in Gebiete vor, die zuvor von kurdischen Peschmerga-Kämpfern kontrolliert worden waren.


Kommentieren