Fußball: Last-Minute-Sieg der Admira 2 - Meinungen

Maria Enzersdorf (APA) - Meinungen zum Bundesliga-Spiel Admira - St. Pölten (1:0):...

  • Artikel
  • Diskussion

Maria Enzersdorf (APA) - Meinungen zum Bundesliga-Spiel Admira - St. Pölten (1:0):

Ernst Baumeister (Admira-Trainer): „Wenn man so spät das Tor macht, ist natürlich immer Glück dabei. Allerdings haben wir aufgrund der ersten Spielhälfte, in der wir mehrere große Chancen hatten, verdient gewonnen. Ich habe auch beim Tor von Wostry kein Foul gesehen. Und als Stec im Strafraum mit der Hand auf den Ball gefallen ist, hätte es auch Elfer geben können. In der ersten Hälfte waren die Vorteile eindeutig bei uns, nach der Pause war es eine offene Partie, da ist es hin- und hergegangen. Zufrieden bin ich auch mit der Reaktion, die die Mannschaft nach dem 1:6 in Graz gezeigt hat.“

Oliver Lederer (St.-Pölten-Trainer): „Wir sind extrem enttäuscht, dass wir so spät das Tor bekommen haben und dann auch noch die Ausgleichschance vergeben haben. Das ist doppelt bitter für uns. Das Spiel hätte in beide Richtungen ausgehen können, aber aufgrund der ersten Hälfte war der Sieg für die Admira nicht unverdient. Jetzt müssen wir uns wieder neu aufrichten und neu aufstellen, damit wir in den letzten beiden Spielen vor der Winterpause noch was holen können.“

Stephan Zwierschitz (Admira-Torschütze): „Ein unglaubliches Spiel. In der ersten Hälfte hatten wir einige sehr gute Chancen und St. Pölten keine. Dann sind sie besser ins Spiel gekommen, hatten auch zwei Hundertprozentige. Aber wir hatten auch unsere Chancen. Bei der Situation vor meinem Tor war ich nur heilfroh, dass er diesmal drinnen war und nicht wie in der ersten Hälfte an der Stange. Ich finde, wir haben den Sieg im Finish erzwungen. Ich glaube, dass er trotz der Ausgleichschance für St. Pölten verdient war.“


Kommentieren