Holzanbau eines Einfamilienhauses im Bezirk Grieskirchen abgebrannt

Wallern/Grieskirchen/Linz (APA) - Ein Holzanbau eines Einfamilienhauses hat am Samstag in Wallern an der Trattnach (Bezirk Grieskirchen) Feu...

  • Artikel
  • Diskussion

Wallern/Grieskirchen/Linz (APA) - Ein Holzanbau eines Einfamilienhauses hat am Samstag in Wallern an der Trattnach (Bezirk Grieskirchen) Feuer gefangen und ist abgebrannt. Rund 150 Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern. Verletzt wurde niemand. Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf rund 100.000 Euro. Die Ursache des Feuers war vorerst nicht bekannt.

Ein 36-jähriger Bewohner hatte am Vormittag an der Wand und an der Deckenverkleidung Brandgeräusche wahrgenommen, als er im Keller bei einer Heizanlage Arbeiten durchführte. Kurze Zeit später sah er in diesem Bereich Flammen aufsteigen. Seine Löschversuche scheiterten. Erst die Mitglieder von zwölf Feuerwehren konnten den Brand erfolgreich bekämpfen.

Auch die Berufsfeuerwehr von Linz wurde am ersten Adventsamstag zu einem Einsatz gerufen. Vermutlich durch eine Unachtsamkeit war es in einer Wohnung in der Peuerbachstraße zu einem Brand eines Adventkranzes gekommen. Das Feuer griff auf den Wohnzimmertisch und auf Sitzmöbel über, wie die Feuerwehr am Sonntag informierte. Eine aufmerksame Passantin, die einen großen Feuerschein hinter dem Fenster bemerkte, alarmierte gegen 17.30 Uhr die Einsatzkräfte.

Der Brand im ersten Obergeschoß wurde unter schwerem Atemschutz gelöscht. Der Wohnungsinhaber, der nicht anwesend war, wurde von der Polizei telefonisch über den Vorfall verständigt. Der vom Feuer betroffene Bereich, das Wohnzimmer, die Küche und das Vorzimmer, wurde stark verrußt.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren