56-jähriger Autofahrer in Salzburg ausgebremst und bedroht

Hallein (APA) - Die Fahrt auf der Tauernautobahn am Samstagabend wird ein 56-jähriger Autolenker aus dem Tennengau wohl nie vergessen. Er wu...

  • Artikel
  • Diskussion

Hallein (APA) - Die Fahrt auf der Tauernautobahn am Samstagabend wird ein 56-jähriger Autolenker aus dem Tennengau wohl nie vergessen. Er wurde bei Hallein von einem anderen Autofahrer „ausgebremst“ und bei der Ausfahrt zum Anhalten gezwungen. Der 35-jährige Lenker sprang aus dem Wagen und schlug mit dem Fäusten auf den Pkw des 56-Jährigen ein. Die Motorhaube wurde laut Polizei erheblich beschädigt.

Der Tennengauer war von Salzburg in Richtung Hallein unterwegs. Als er ein Fahrzeug überholen wollte, wurde er von einem anderen Wagen auf der rechten Fahrspur überholt und mehrmals „ausgebremst“, wie die Landespolizeidirektion Salzburg am Sonntag informierte. Nachdem der 56-Jährige die A10 bei der Ausfahrt Hallein verlassen hatte, wurde er von dem „Asphaltcowboy“ gestoppt.

Der vorerst unbekannte Mann baute sich vor dem Seitenfenster seines Opfers auf und schlug mit der Faust gegen das Fenster, die Motorhaube und das Dach des Pkw des Tennengauers. Dann stieg er wieder in sein Auto und fuhr davon.

Der 56-Jährige brachte um 22.25 Uhr bei der Polizeiinspektion Hallein eine Anzeige ein. Die Beamten konnten den rabiaten Lenker ausforschen. Es handelte sich um einen 35-jährigen Pongauer. Detaillierte Angaben zu seinem Motiv habe er nicht gemacht, erklärte ein Polizeisprecher. Der Mann versuchte, den Vorfall herunterzuspielen. Der 56-Jährige konnte sich das Verhalten des Randalierers auch nicht erklären.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren