Steirer raste mit 161 km/h über burgenländische Freilandstraße

Jennersdorf (APA) - Ein Steirer, der es besonders eilig hatte, ist in der Nacht auf Sonntag in ein landesweites Planquadrat der burgenländis...

  • Artikel
  • Diskussion

Jennersdorf (APA) - Ein Steirer, der es besonders eilig hatte, ist in der Nacht auf Sonntag in ein landesweites Planquadrat der burgenländischen Polizei geraten. Der Pkw-Lenker war mit 161 statt der erlaubten 100 km/h im Bezirk Jennersdorf auf einer Freilandstraße unterwegs. Der Autofahrer wurde angezeigt und muss seinen Führerschein abgeben, teilte die Exekutive in einer Aussendung mit.

Insgesamt wurden rund 1.360 Fahrzeuglenker kontrolliert und 769 Alkomat- bzw. Alkovortests durchgeführt. Zehn männliche Lenker waren alkoholisiert unterwegs. Bei vier von ihnen wurden mehr als 0,8 Promille Alkohol im Blut gemessen. Bei sechs Lenkern lag der Wert zwischen 0,5 und 0,79 Promille.

Die Polizei hatte nicht nur betrunkene Fahrer, sondern auch Drogenlenker im Visier: Auf der Mattersburger Schnellstraße S 4 wurden binnen fünf Minuten drei Lenker angehalten, deren späterer Drogentest positiv ausfiel. Zwei weitere Drogenlenker konnte ebenfalls aus dem Verkehr gezogen werden.

In Summe wurden 179 Anzeigen erstattet und 85 Organstrafverfügungen ausgestellt. Am Planquadrat waren 70 Beamte aus allen Bezirken und der Landesverkehrsabteilung beteiligt.


Kommentieren