Wörgler Schüler beweisen mit Weihnachtsmarkt soziales Engagement

Der Weihnachtsmarkt der Bundesfachschule für wirtschaftliche Berufe mit Aufbaulehrgang in Wörgl zählt zu den Höhepunkten des Jahres. An dem Charity-Projekt beteiligten sich 283 Schüler und verkauften ihre selbst erzeugten Produkte.

  • Artikel
  • Diskussion
Beim Wintermarkt an der BFW in Wörgl herrschte reges Treiben – die Schülerinnen waren mit Begeisterung dabei.
© Veronika Spielbichler

Wörgl –Kreativität und Können, soziales Engagement und liebevolle Umsetzung – das alles vereint seit Jahren der alljährlich in der Vorweihnachtszeit von der Bundesfachschule für wirtschaftliche Berufe mit Aufbaulehrgang in Wörgl veranstaltete Wintermarkt. Dabei wird neben kulinarischem Vergnügen ein Einblick ins Leistungsspektrum von Wirtschaftswerkstätten, Küche, Service und Junior-Companies geboten.

Den Wintermarkt mit stimmungsvollem Ambiente, zu dem der Schulchor mit Weihnachtsliedern beitrug, nutzte auch wieder das Seniorenheim Wörgl für einen Ausflug. 23 Bewohner und Betreuer fühlten sich bei Kaffee und Kuchen in der Aula ebenso wohl wie beim Rundgang durch die vielen Stände, an denen die Schülerinnen ihre selbst erzeugten Produkte und Charity-Aktionen anboten.

Der Wintermarkt zählt zu den Höhepunkten im Schuljahr, auf den alle 283 Schüler mit den Lehrkräften wochenlang hinarbeiteten. Auch die 13 Flüchtlinge, die die Übergangsklasse an der Schule besuchen, wurden eingebunden.

Von regionalen Schmankerln, Weinlikören oder Apfelbrot bis hin zu Kaffee­peelings, Balsam gegen Erkältungen und handgefertigten Dekostücken konnten die Schüler eine breite Produktpalette anbieten. Zudem sammelte eine Gruppe für Ärzte ohne Grenzen mittels sportlicher Aktivitäten.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

„80 % des Reinerlöses gehen an ein karitatives Projekt, 20 % in die Klassenkassen. Die Schülerinnen bringen Vorschläge für Empfänger und am 21. Dezember wird entschieden, wer die Spende erhält“, sagte Direktorin Helga Dobler-Fuchs. (vsg)


Kommentieren


Schlagworte