Der nächste Schwazer Ausrutscher: Zu wenig Biss und Leidenschaft

Schwaz blamierte sich bei 24:25-Niederlage gegen Graz. Innsbruck verlor gegen Kärnten.

  • Artikel
  • Diskussion
Für Handball-Coach Raul Alonso läuft es nicht rund.
© gepa

Von Benjamin Kiechl

Schwaz –Es ist schon wieder passiert. Zum dritten Mal in der aktuellen HLA-Saison wurde ein Nachzügler zum Stolperstein für Sparkasse Schwaz Handball Tirol. Am Samstagabend verloren die Tiroler mit 24:25 (12:14) bei Aufsteiger HSG Graz. Wie zuvor gegen Bruck (26:32) und Ferlach (25:28) passierte dem Semifinalisten der abgelaufenen Saison erneut ein peinlicher Ausrutscher. Bei den in dieser Saison leidgeprüften Fans wurde Kritik laut. Von „zu hoch geschraubten Erwartungen“ oder der „Entwicklung zur Lachnummer der Liga“ war in Kommentaren auf der Facebook-Seite des Vereins zu lesen.

Trainer Raul Alonso hatte auf der Rückfahrt aus der Steiermark viel aufzuarbeiten. „Wir sind alle konsterniert, es ist kaum zu erklären, wie uns das heute wieder passieren konnte“, sagte der Spanier, der in seinem dritten Jahr als Schwaz-Trainer mehr denn je gefordert scheint. Gegen Aufsteiger HSG Graz fanden die Silberstädter ohne den verletzten Matias Jepsen und Josef Steiger (Grippe) überhaupt nicht ins Spiel.

„Wir waren nicht bereit, über die gesamten 60 Minuten dagegenzuhalten. Da waren viel zu wenig Biss und Leidenschaft.“ Der Mannschaft fehle es in dieser Saison an der gewünschten Konstanz, „gerade in diesen Partien, die wir laut Papierform gewinnen sollten. Das ist zu wenig, was wir da bringen, das darf nicht sein“, ärgerte sich Alonso. Schwaz rutschte hinter Linz auf Tabellenrang sieben ab.

Mit dem Sensations-Dritten West Wien gastiert am Donnerstag (19.30 Uhr) ein spielstarkes Team in der Osthalle. Alonso erwartet sich eine klare Reaktion: „Wir spielten in Graz unter unseren Möglichkeiten, das tut mir für unsere Fans leid“, hofft der Spanier auf Besserung.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

In der Bundesliga verlor medalp Innsbruck gestern gegen Kärnten mit 25:28 (13:19). Positiv: Dario Lochner, der sich im Training am Finger verletzt hatte, konnte gegen Graz und Kärnten spielen.


Kommentieren


Schlagworte