Blackrock: Aktien sind derzeit nicht teuer, obwohl sie teuer aussehen

Wien (APA) - Die Zinsen sind aktuell so niedrig nicht „weil ein Zentralbanker das so will“, sondern aus strukturellen Gründen. Dies meint de...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Die Zinsen sind aktuell so niedrig nicht „weil ein Zentralbanker das so will“, sondern aus strukturellen Gründen. Dies meint der beim weltgrößten Vermögensverwalter Blackrock für Deutschland, Österreich und Osteuropa zuständige Chef-Investment-Stratege Martin Lück. Momentan seien Aktien „daher nicht teuer, obwohl sie teuer aussehen“, so Lück in einem Interview mit der „Presse“ (Sonntag-Ausgabe).

Wären die Zinsen nur auf Geheiß von Zentralbankern niedrig, „dann wären die Bewertungsniveaus gefährlich hoch“, so der Anlageexperte. Bei strukturell niedrigeren Zinsen gebe es dagegen auch strukturell niedrigere Diskontfaktoren für die künftigen Firmengewinne. Und das führe dazu, dass es einen höheren fairen Aktienwert gebe. „Die Kurs-Gewinn-Verhältnisse der vergangenen 30 Jahre gelten somit nicht als Maßstab, weil wir uns in einem gänzlich anderen Umfeld befinden“, so Lück.

Die Zinswende in Europa werde „vermutlich nicht vor dem Jahr 2019“ kommen, erinnert der Experte an die jüngste Ankündigung der Europäischen Zentralbank (EZB), dass die Zinsen noch lang über das Auslaufen des Anleihenkaufprogramms hinaus niedrig sein würden. Er glaube, dass die EZB gut daran tue, eine langsame Normalisierung der Geldpolitik ins Auge zu fassen.

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren