Seehofer rechnet mit Zustimmung in CSU für seine Personallösung

München (APA/dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer rechnet mit einer breiten Zustimmung von Landtagsfraktion und Parteivorstand für sein Angebot zu...

  • Artikel
  • Diskussion

München (APA/dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer rechnet mit einer breiten Zustimmung von Landtagsfraktion und Parteivorstand für sein Angebot zur Trennung von Parteivorsitz und Ministerpräsidentenamt. „Ich habe einen Vorschlag gemacht, den ich als Konsensvorschlag bezeichne, in unzähligen Gesprächen, und der ist allgemein gut geheißen worden“, so der 68-Jährige am Sonntagabend nach mehreren Gremiensitzungen in München.

Mit diesem Vorschlag gehe man nun am Montag in die CSU-Landtagsfraktion und den Parteivorstand - „und ich nehme an auch auf den Parteitag“. Details zu seinem Vorschlag wollte Seehofer nicht nennen. Nach Teilnehmerangaben hatte er zuvor angeboten, auf die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl 2018 zu verzichten und schon im ersten Quartal des kommenden Jahres vom Posten des Regierungschefs zurückzutreten. Im Dezember will er demnach aber auf dem Parteitag in Nürnberg erneut für den Parteivorsitz kandidieren.

„Wir haben gut gearbeitet und ich glaube, es wird morgen ein erfolgreicher Tag“, betonte Seehofer. Er sei mit dem Verlauf der Gespräche sehr zufrieden. „Sie sehen einen entspannten, gelassenen Menschen des Jahrgangs 1949 vor sich. Das war heute eine von A bis Z kollegiale, freundschaftliche Atmosphäre, und der Ablauf war auch so. Es gab keine einzige Minute der Verspannung oder der Zuspitzung oder einer kritischen Situation. In keiner Weise.“


Kommentieren