,,Mächtig und würdevoll'': Böhmermann nimmt FPÖ aufs Korn

Für die Ankündigung einer neuen Staffel des “Neo Magazin Royale“ persifliert der deutsche Moderator Heinz-Christian Straches Einzug beim FPÖ-Wahlkampfauftakt in Tirol.

Schwarz bekleidete Trommler geleiten den deutschen Moderator Jan Böhmermann die Treppe hinunter.
© YouTube/ Neo Magazin Royale

Innsbruck, Mainz - Er kann es nicht lassen: Zum zweiten Mal macht sich der deutsche Moderator Jan Böhmermann über den martialischen Wahlkampfauftakt der FPÖ in Tirol lustig. Für die Ankündigung einer neuen Staffel des Satiremagazins "Neo Magazin Royale", die am Donnerstag auf ZDFneo startet, stellt er den Einzug von Parteichef Heinz-Christian Strache nach: Schwarz gekleidete Trommler marschieren an der Seite des Entertainers, als sich dieser an seine Zuseher wendet: "Ich hoffe das sah so aus, wie sich das für mich von Innen angefühlt hat: Mächtig und würdevoll", beginnt der Moderator, der sich in Anspielung auf FPÖ-Chef Strache als "H. J. Böhmermann" vorstellt. "Wir sind stolz, dass wir wieder da sind und vor allem, sind wir stolz (...) auf unser geliebtes ZDF. Wir wissen nicht genau, warum wir stolz sind, aber das macht uns nur viel stolzer", verkündet Böhmermann.

Bereits Mitte Jänner sorgte die Inszenierung des Wahlkampfauftakts der FPÖ zur Tiroler Landtagswahl international für Aufsehen. Von "martialisch und peinlich" bis "faschistische Ästhetik" reichte die Kritik. Die FPÖ selbst verteidigte den Auftritt als modern und wies darauf hin, dass die Trommelgruppe auch bereits für andere Parteien gespielt hatte.

Schon damals mockierte sich Böhmermann über den Einzug Straches und teilte Aufnahmen davon mit dem Kommentar "Mächtig und Ehrfurcht gebietend. Gänsehaut. Österreich ist wieder wer" auf seiner Facebook-Seite, die über eine Million Abonnenten zählt. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte