Irland schlägt Notenbankchef für EZB-Vizeposten vor - Kreise

Dublin (APA/Reuters) - Irland wird nach Informationen aus Regierungskreisen für die Neubesetzung des Vizechef-Posten bei der EZB den Hut in ...

Dublin (APA/Reuters) - Irland wird nach Informationen aus Regierungskreisen für die Neubesetzung des Vizechef-Posten bei der EZB den Hut in den Ring werfen. Die irische Regierung werde Notenbank-Chef Philip Lane für die Position vorschlagen, sagte ein Insider am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Bis jetzt ist Spaniens Wirtschaftsminister Luis de Guindos der einzige öffentlich bekannte Kandidat.

Der Posten des Vize-Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB) muss neu besetzt werden, weil die Amtszeit des Portugiesen Vitor Constancio Ende Mai nach acht Jahren endet. Irlands Finanzminister werde die Informationen später am Dienstag bestätigen, sagte der Insider.

Die Besetzung dürfte Konsequenzen haben für die im kommenden Jahr anstehenden Wechsel im Amt des EZB-Präsidenten. Ende Oktober 2019 scheidet der Italiener Mario Draghi nach acht Jahren aus dem Amt. Insidern zufolge wird die Chef-Personalie wahrscheinlich für einen Vertreter aus dem Norden reserviert sein, sollte der Vize-Posten an eines der südlichen Länder im Währungsraum gehen. Sollte das Pendel in Richtung Deutschland ausschlagen, gilt Bundesbank-Präsident Jens Weidmann als der logische Kandidat.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA396 2018-01-30/15:09


Kommentieren