Nachrichten leicht verständlich - Dienstag, 30.01.

Die Regierung will mehr Aufnahme-Prüfungen an Universitäten...

Die Regierung will mehr Aufnahme-Prüfungen an Universitäten

Wien - Wenn man an einer Universität studieren will, muss man in manchen Fächern eine Aufnahme-Prüfung machen. Dazu gehört zum Beispiel das Fach Medizin. Die Regierung will, dass man ab dem Herbst 2019 auch in 3 anderen Fächern Aufnahme-Prüfungen machen muss. Zum Beispiel, wenn man Jus studieren will. Beim Jus-Studium lernt man über die Gesetze. Wenn Studenten Aufnahme-Prüfungen machen müssen, gibt es in diesen Fächern weniger Studenten. Experten glauben, dass die Studenten dann besser betreut werden können.

Im vergangenen Jahr wurde sehr oft vor Geisterfahrern gewarnt

Wien - Auf den Autobahnen in Österreich gibt es immer 2 Fahrbahnen. Auf jeder Fahrbahn darf man nur in eine Richtung fahren. Fährt man auf die falsche Fahrbahn auf, kommt man den anderen Autos entgegen. Dann ist man ein Geisterfahrer. Das ist gefährlich, weil schwere Unfälle passieren können. Wenn ein Geisterfahrer unterwegs ist, wird das im Radio durchgesagt. Im vergangenen Jahr ist das 400 Mal passiert. Das ist so oft wie schon seit dem Jahr 2008 nicht mehr. Die meisten Geisterfahrer gab es auf der Autobahn A2 in der Nähe der Stadt Graz im Bundesland Steiermark.

Ein Vulkan auf den Philippinen spuckt Rauch und Asche

Manila - Ein Vulkan namens Mayon spuckt auf den Philippinen Rauch und Asche. Die Philippinen sind eine Gruppe von Inseln in Asien. In der Nähe vom Vulkan hörte man lautes Donnern. Tausende Menschen fürchten sich davor, dass der Vulkan ausbrechen könnte. Das könnte schon in den nächsten Tagen passieren. Die Menschen haben deshalb ihr Zuhause verlassen und wohnen jetzt in Not-Unterkünften.

In Mexiko wurde eine sehr alte Grabstätte entdeckt

Mexiko-Stadt - In Mexiko-Stadt in dem Land Mexiko wurde eine sehr alte Grabstätte entdeckt. Die 10 Skelette dort sind ungefähr 2.400 Jahre alt. Sie lagen eineinhalb Meter tief in der Erde. Laut Wissenschaftern handelt es sich bei den Skeletten um junge Erwachsene und Kinder. Sie wissen nicht, warum die Menschen dort gestorben sind und ob sie miteinander verwandt sind. Einige von den Toten hatten Keramik-Kugeln oder Steine in den Händen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++


Kommentieren