Wiener Rentenmarkt im Späthandel überwiegend fester

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat am Dienstagnachmittag mehrheitlich fester tendiert. Sowohl am längeren als auch am kürzeren Ende wur...

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat am Dienstagnachmittag mehrheitlich fester tendiert. Sowohl am längeren als auch am kürzeren Ende wurden Kursgewinne verzeichnet. Lediglich die Rendite der dreißigjährigen Benchmark-Anleihe war unverändert. Die wichtigsten Aktienmärkte tendierten allesamt in der Verlustzone.

Nachdem am Vormittag Erstschätzungen zum Bruttoinlandsprodukt veröffentlicht wurden, traten am Nachmittag Inflationszahlen aus Deutschland in den Vordergrund. Die Inflationsrate sank im Jänner überraschend auf 1,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im Dezember betrug die Teuerungsrate noch 1,7 Prozent, während sie im Gesamtjahr 2017 mit 1,8 Prozent so hoch ausfiel wie seit 2012 nicht mehr.

Auch Stimmungsdaten aus den USA schoben sich nachmittags in den Fokus. Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich zu Jahresbeginn deutlich aufgehellt. Das Barometer für das Verbrauchervertrauen im Jänner stieg um 2,3 auf 125,4 Punkte, wie das Institut Conference Board am Dienstag mitteilte. Experten hatten mit 123,1 Zählern gerechnet. Die Verbraucher schätzten ihre Lage zwar nicht mehr so gut ein wie im Vormonat, schraubten dafür aber ihre Erwartungen nach oben.

Auch vom Primärmarkt gab es Neuigkeiten: Bereits zum dritten Mal im laufenden Jahr wird sich am kommenden Dienstag die Republik Österreich zur Geldaufnahme an die internationalen Kapitalmärkte wenden. Geplant ist diesmal die Aufstockung von zwei Bundesanleihen um in Summe 1,38 Mrd. Euro. Angeboten werden laut Bundesfinanzagentur (OeBFA) frische Stücke der neuen zehnjährigen Emission und einer Anleihe mit fünfjähriger Restlaufzeit.

Um 16.20 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit März-Termin, mit 159,01 um 3 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (158,98). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 158,97. Das Tageshoch lag bisher bei 159,18, das Tagestief bei 158,73, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 45 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 675.419 März-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,58 (zuletzt: 1,58) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,79 (0,81) Prozent, jene der fünfjährigen bei 0,09 (0,12) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,49 (-0,48) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 29 (zuletzt: 29) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 17 (17) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 11 (6) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 10 (8) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 98,10 98,32 1,58 98,33 99,68 Bund 27/04 10 0,50 97,46 97,53 0,79 97,43 97,93 Bund 22/11 5 3,40 115,81 116,06 0,09 115,9 116,06 Bund 19/10 2 0,25 101,27 101,30 -0,49 101,28 101,33 ~


Kommentieren