Unternehmensverband fürchtet wegen US-Oligarchenliste um Geschäfte

Moskau (APA/Reuters) - Die USA haben mit ihrer Liste russischer Oligarchen Besorgnis unter europäischen Unternehmen ausgelöst. Das amerikani...

Moskau (APA/Reuters) - Die USA haben mit ihrer Liste russischer Oligarchen Besorgnis unter europäischen Unternehmen ausgelöst. Das amerikanische Vorgehen könne die Interessen europäischer Investoren beeinträchtigen, die mit Russland im Geschäft seien, erklärte der Verband AEB, der in Russland über 500 europäische Unternehmen vertritt, am Dienstag in Moskau.

Der Verband rief in einer Erklärung die Staats- und Regierungschefs der EU, der USA und Russlands auf, alles zu unterlassen, was die wirtschaftliche Zusammenarbeit beeinträchtigen könnte.

Das US-Finanzministerium hat im Rahmen der Sanktionsgesetze gegen Russland wegen dessen mutmaßlicher Einflussnahme auf die US-Wahl 2016 eine Liste mit 114 ranghohen Politikern und 96 Wirtschaftsmanagern mit Nähe zur Regierung in Moskau veröffentlicht, gegen die Strafmaßnahmen verhängt werden könnten. Sollten Sanktionen erlassen werden, könnte das auch Auswirkungen auf Unternehmen oder Personen haben, die mit den Betroffenen Geschäfte betreiben oder beabsichtigen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat verärgert auf das US-Vorgehen reagiert und vor einer weiteren Verschlechterung der bilateralen Beziehungen gewarnt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren