Trump würdigt nordkoreanischen Flüchtling

Washington/Pjöngjang (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat bei seiner Rede zur Lage der Nation im Kapitol einen nordkoreanischen Flüchtl...

Washington/Pjöngjang (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat bei seiner Rede zur Lage der Nation im Kapitol einen nordkoreanischen Flüchtling begrüßt. Er wandte sich am Dienstagabend (Ortszeit) direkt an Ji Seong-ho und pries ihn als Helden. Er sei ein Zeuge des verhängnisvollen Regimes in Pjöngjang, sagte Trump.

„Ihre Aufopferung ist eine Inspiration für uns alle.“ Während der Präsident ihn ansprach, hob der junge Mann ein Paar Krücken in die Höhe.

Nach Angaben des Weißen Hauses wurde Ji Seong-ho in den Neunzigern von einem Zug überrollt, als er Kohle stehlen wollte. Dabei verlor er mehrere Gliedmaßen. In den Folgejahren wurde er den Angaben zufolge vom nordkoreanischen Regime gefoltert. Er floh und lebt heute in Südkorea.

Die Krücken hat er nach Darstellung Trumps aufgehoben, um daran erinnert zu werden, wie weit er gekommen sei.


Kommentieren