Kraftwerksgeschäft bleibt Belastung für Siemens

München (APA/dpa) - Der Elektrokonzern Siemens hat zum Start ins Geschäftsjahr nur dank des Verkaufs seiner Osram-Aktien und der Effekte aus...

München (APA/dpa) - Der Elektrokonzern Siemens hat zum Start ins Geschäftsjahr nur dank des Verkaufs seiner Osram-Aktien und der Effekte aus der US-Steuerreform seinen Gewinn gesteigert. Im Kraftwerksgeschäft, in dem tausende Jobs gestrichen und auch Werke geschlossen werden sollen, kämpft Siemens hingegen weiter mit Problemen. Seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2017/18 (30. September) bekräftigte das Unternehmen.

Der Gewinn nach Steuern legte zwischen Oktober und Dezember um 12 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro zu, wie das Unternehmen am Mittwoch in München zur Hauptversammlung mitteilte. Der Umsatz stieg um 3 Prozent auf 19,8 Milliarden Euro und der Auftragseingang um 14 Prozent auf 22,5 Milliarden Euro. Zu dem Wachstum trug allerdings vor allem der Zusammenschluss mit dem spanischen Windkraft-Anbieter Siemens Gamesa bei. Außerdem liefen die Geschäfte in der Bahnsparte und in der Sparte Digitale Fabrik zuletzt gut.

~ ISIN DE0007236101 WEB http://www.siemens.com ~ APA055 2018-01-31/07:20


Kommentieren