Verstärkte Kontrollen gefordert

Lkw, welche die Blockabfertigung auf der Autobahn umgehen und durch Ebbs fahren, ärgern die Politiker. Der Ruf nach mehr Polizei wird laut.

© www.muehlanger.at

Von Michael Mader

Ebbs, Kufstein –Eine ganze Region stöhnt unter dem Ausweichverkehr. Doch nicht nur Mautflüchtlinge sind unterwegs, auch immer mehr Lkw weichen auf die Umlandgemeinden aus. Der Ebbser Bürgermeister hatte diesen Umstand bereits im Gespräch mit der TT kritisiert. Sebastian Kolland, Vizebürgermeister von Ebbs, fordert deshalb besonders in den Grenzregionen mehr Polizei zur Kontrolle des Ziel- und Quellverkehrs. „Die Belastung durch den Verkehr beeinträchtigt die Lebensqualität in unseren Gemeinden mittlerweile massiv. Jahr für Jahr steigen die Verkehrszahlen und ein Ende ist nicht in Sicht“, macht Kolland das Dilemma deutlich.

Die Zahl der Lkw, die von der Autobahn abfahren und den Weg über die Gemeinden der Unteren Schranne nehmen, habe spürbar zugenommen. „Niemand kann mir erzählen, dass das alles erlaubter Ziel- und Quellverkehr ist. Der Transit sucht sich hier angesichts des immer wieder stockenden Verkehrs auf der Inntalautobahn einfach den Weg des geringsten Widerstandes“, ist Kolland überzeugt. Um effizient gegen diese illegale Praxis vorgehen und die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen rigoros kontrollieren zu können, fordert Kolland deshalb mehr Polizeiplanstellen für jene Regionen, in denen diese Problematik besonders brisant ist.

Wie gestern berichtet, wollen die Bürgermeister von Kufstein, Ebbs, Niederndorf und der benachbarten bayerischen Gemeinden Kiefersfelden und Oberaudorf in einem Schreiben an die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol sowie die Verkehrsminister von Deutschland, Österreich und Italien auf den Mautausweich- sowie Grenzkontrollausweichverkehr hinweisen. Bürger könnten die Hauptstraße kaum noch benutzen, Handel und Gastronomie würden bereits Umsatzeinbußen hinnehmen müssen, weil der „kleine Grenzverkehr“ fast zum Erliegen komme.

Zusätzlich bringt Kufsteins Bürgermeister Martin Krumschnabel im nächsten Gemeinderat eine Resolution an den Nationalrat ein, das Bundesstraßen-Mautgesetz so zu ändern, dass die Ausnahmen von der Vignettenpflicht für Kufstein in Kraft gesetzt werden können.


Kommentieren


Schlagworte