Semsterferien im Osten bringen Staus im Westen

Vor allem am Samstag wird mit Staus und Verzögerungen auf den Straßen in Westösterreich gerechnet.

Autofahrer müssen auf der Inntalautobahn und im Zillertal mit Verzögerungen rechnen. (Symbolfoto)
© Witting

Innsbruck — Mit dem Beginn der einwöchigen Semesterferien in Wien, Niederösterreich und Vorarlberg werden tausende Urlauber in die Wintersportregionen aufbrechen. Der Hauptstrom der Urlauber aus Wien und Niederösterreich wird über die Westautobahn (A1) durch Nieder- und Oberösterreich Richtung Salzburg rollen. Hier kann ein Unfall oder ein defektes Fahrzeug schnell zu Staus führen, so der ÖAMTC.

In Tirol werden die üblichen Urlauberstrecken auch dieses Wochenende zeitweise überlastet sein. Dazu zählt die Inntalautobahn (A12) zwischen Kufstein und Wiesing bzw. Richtung Bayern wegen der Grenzkontrollen vor Kufstein, weiters die Fernpassstrecke (B179), das Zillertal (B169) oder auch die Eiberg Straße (B173) und Loferer Straße (B178) zwischen dem Inntal und dem Bereich St. Johann in Tirol.

In Vorarlberg muss man wohl wieder auf der Rheintal Autobahn (A14) bei der Abfahrt Richtung Montafon sowie auf der Arlberg Schnellstraße (S16) vor den Tunnelbereichen mit Staus rechnen. In Salzburg rechnet der ÖAMTC mit sehr zähem Verkehr auf der Westautobahn (A1) im Großraum Stadt Salzburg sowie zeitweise mit Staus und Wartezeiten wegen der Grenzkontrollen vor dem Walserberg. Stark wird der Reiseverkehr auch auf der Tauernautobahn (A10) vom Autobahnknoten Salzburg bis in den Raum Knoten Pongau sowie auf der Pinzgauer Straße (B311) und Loferer Straße (B178) sein. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte