Wiener Börse (Nachmittag) - ATX tendiert im Verlauf weiter im Plus

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der A...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Mittwoch, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.613,08 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 15,4 Punkten bzw. 0,43 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,24 Prozent, FTSE/London -0,10 Prozent und CAC-40/Paris +0,38 Prozent.

Nach zwei Verlusttagen zu Wochenbeginn geht es für den heimischen Leitindex nun wieder nach oben. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich mehrheitlich leicht höher. Am Vormittag veröffentlichte Preisdaten aus der Eurozone zeigten einen leichten Rückgang der Inflationsrate im Jänner auf 1,3 Prozent. Analysten hatten einen stärkeren Rückgang erwartet.

Am Nachmittag folgen aus den USA unter anderem noch Daten vom Arbeits- und Immobilienmarkt. Am Abend steht dann die Zinsentscheidung der Notenbank Federal Reserve an. Mit einer Zinserhöhung wird am Markt jedoch nicht gerechnet.

Bei den Einzelwerten stiegen die Aktien der AT&S um 1,59 Prozent auf 25,50 Euro. Der steirische Leiterplattenhersteller hat in den ersten drei Quartalen 2017/18 sein Nettoergebnis von minus 19,7 Mio. Euro auf plus 47,8 Mio. Euro gesteigert. Der Umsatz stieg von 615,1 auf 765,9 Mio. Euro. Außerdem wurde die Prognose für die EBITDA-Marge leicht erhöht.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Noch deutlicher fielen die Kursgewinne der Valneva-Papiere aus. Sie zogen im Verlauf um 3,75 Prozent auf 3,60 Euro an und setzten damit ihren jüngsten Höhenflug fort. Seit Jahresbeginn haben die Titel der österreichisch-französischen Impfstofffirma bereits rund 30 Prozent zugelegt.

Weiter unter Druck blieben hingegen die Titel der Semperit. Zwischenzeitlich rutschten sie auf unter 20 Euro ab und erreichten damit den tiefsten Stand seit 2008, zuletzt notierten sie um 0,99 Prozent tiefer bei 20,10 Euro. Der Gummi- und Kautschukhersteller hatte am vergangenen Donnerstag eine Gewinnwarnung abgesetzt und daraufhin an drei der folgenden vier Handelstagen deutliche Kursverluste einstecken müssen.

Eine leichte Erholungsbewegung zu den jüngsten Abschlägen legten hingegen Zumtobel hin. Nach vier Verlusttagen in Folge stiegen sie nun um 2,92 Prozent auf 9,51 Euro. Der Vorarlberger Beleuchtungsspezialist hatte ebenfalls am vergangenen Donnerstag eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Im ATX legten nur die Aktien der Raiffeisen Bank International (RBI) noch stärker zu, sie notierten um 3,11 Prozent höher bei 35,19 Euro.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX um 10.27 Uhr bei 3.627,23 Punkten, das Tagestief lag um 9.06 Uhr bei 3.557,27 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,42 Prozent bei 1.821,15 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 23 Titel mit höheren Kursen, 13 mit tieferen und zwei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 2.062.295 (Vortag: 1.847.890) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 52,900 (40,66) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Raiffeisen mit 233.332 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 8,17 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA382 2018-01-31/14:25


Kommentieren