Erster Raumfahrer der unabhängigen Ukraine gestorben

Kiew (APA/dpa) - In der Ukraine ist der erste und bisher einzige Raumfahrer seit der Unabhängigkeit, Leonid Kadenjuk, überraschend im Alter ...

Kiew (APA/dpa) - In der Ukraine ist der erste und bisher einzige Raumfahrer seit der Unabhängigkeit, Leonid Kadenjuk, überraschend im Alter von 67 Jahren gestorben. Kadenjuk habe beim morgendlichen Joggen in Kiew vermutlich einen Herzanfall erlitten, teilte die ukrainische Raumfahrtbehörde der Agentur Interfax zufolge am Mittwoch mit.

Mit dem US-amerikanischen Space Shuttle „Columbia“ flog er am 19. November 1997 für 15 Tage, 16 Stunden und 34 Minuten ins All. In der NASA-Raumfähre umrundete er die Erde 252 mal. Regierungschef Wladimir Groisman bezeichnete Kadenjuk als Legende und sprach den Angehörigen sein Beileid aus. „Er gehörte zur berühmten Reihe von Ukrainern, die der Menschheit den Weg zu den Sternen ebneten“, teilte Präsident Petro Poroschenko mit.

Kadenjuk war in der Sowjetunion zum Kosmonauten ausgebildet worden. Unter anderem hatte er für die Raumfähre „Buran“ (Schneesturm) trainiert. Zudem arbeitete er in den 1970er-Jahren als Testflieger. Er stammte aus dem Gebiet Tscherniwzi (Czernowitz), war verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Nach dem Zerfall der UdSSR nahm Kadenjuk 1992 zunächst die russische Staatsbürgerschaft an. 1995 erhielt er den ukrainischen Pass und trainierte mit der NASA für den Flug mit der „Columbia“.


Kommentieren