Börse London schließt tiefer

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Mittwoch mit Verlusten geschlossen. Der FT-SE-100 Index beendete den Tag bei 7.533,55 Punkten...

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Mittwoch mit Verlusten geschlossen. Der FT-SE-100 Index beendete den Tag bei 7.533,55 Punkten und einem Minus von 54,43 Einheiten oder 0,72 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 27 Gewinner und 72 Verlierer gegenüber. Zwei Titel notierten unverändert.

Vor dem Hintergrund des gefallenen Ölpreises verloren auch Aktien der Indexschwergewichte BP und Shell spürbar. Shell gaben 1,25 Prozent ab, die im Leitindex etwas geringer gewichteten BP-Papiere verloren 1,34 Prozent. Öl der Nordseesorte Brent notierte am Mittwoch zuletzt bei 68,49 Euro. Noch am Donnerstag stand das Barrel knapp über 71,00 Euro.

Einen Kursrutsch gab es bei Aktien des Outsourcing-Dienstleisters Capita Group. Nach einer Gewinnwarnung stürzten die im FT-SE-350 gelisteten Papiere um mehr als 47 Prozent ab. Nach dem Zusammenbruch des britischen Baukonzerns Carillion war zuletzt die Sorge vor einem Domino-Effekt gewachsen. Sowohl bei Capita als auch Carillion spielten Aufträge von Behörden und der öffentlichen Hand für das Geschäft eine entscheidende Rolle.

Coca Cola will Medienberichten zufolge zwei Werke in Großbritannien schließen. Insgesamt sollen dabei mehr als 300 Arbeitsplätze gestrichen werden. Die Papiere fanden sich bei minus 2,39 Prozent in den roten Zahlen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Der britische Einzelhändler Marks & Spencer (M&S) hat angekündigt bis zu 14 Geschäfte im Vereinigten Königreich schließen zu wollen. Zudem will sich der Konzern stärker strategisch auf den Bereich Nahrungsmittel konzentrieren. M&S-Papiere reagierten mit einem Minus von 1,25 Prozent.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA568 2018-01-31/18:38


Kommentieren