Kern hat „keine Toleranz“ für schlagende Burschenschafter in der SPÖ

Wien (APA) - Eine Mitgliedschaft in einer schlagenden Burschenschaft ist nach Ansicht von SPÖ-Chef Christian Kern grundsätzlich nicht mit ei...

Wien (APA) - Eine Mitgliedschaft in einer schlagenden Burschenschaft ist nach Ansicht von SPÖ-Chef Christian Kern grundsätzlich nicht mit einer bei der SPÖ vereinbar. „Ein Burschenschafter kann in der SPÖ keinen Platz haben“, sagte er laut Vorabmeldung der „Tiroler Tageszeitung“ (Donnerstag).

Bei „185.000 Parteimitgliedern kann man nicht generell etwas ausschließen“, räumte Kern, angesprochen auf jenen Verdächtigen in der Germania-Affäre, der SPÖ-Mitglied war, ein. „Aber wir reagierten in der Sekunde mit dem Parteiausschluss. Da darf es keine Toleranz geben.“ Denn „mit den klaren Prinzipien in der Partei geht eine Mitgliedschaft in einer schlagenden Burschenschaft nicht zusammen“.

~ WEB http://www.spoe.at ~ APA584 2018-01-31/19:30


Kommentieren