Startschuss für „Itternet“ ist gefallen

Bei einer Bürgerversammlung wurden die Itterer über den geplanten Breitband-Ausbau in der Gemeinde in den nächsten drei Jahren informiert.

© KEYSTONE

Von Harald Angerer

Itter –Die Gemeinde Itter setzt in den kommenden Jahren auf die stärkere Vernetzung. Bis 2020 soll die Gemeinde nahezu flächendeckend mit Breitband-Internet versorgt sein, die TT berichtete. Am Mittwochabend fiel nun sozusagen der offizielle Startschuss für das Projekt mit dem Namen „Itternet“. Bei einer Gemeindeversammlung wurden die Itterer über das Vorhaben inklusive Zeitplan informiert.

„Der Andrang war mit 30 Personen überschaubar, aber jene, die da gewesen sind, haben sich sehr intensiv informiert“, sagt der Itterer Bürgermeister Josef Kahn. Dass der Ausbau aber ein großes Thema im Ort sei, habe auch schon eine Umfrage im Ort gezeigt. Das wichtigste Thema bei dem Infoabend war die Zeit, also wann der Ausbau erfolgen wird. „Wir haben für die kommenden drei Jahre schon einen genauen Plan. Hier ist klar die Mitverlegung im Zentrum, also wo wir zum Beispiel Kanal oder auch Wasser und Beleuchtung verlegen“, sagt Kahn.

Wichtig ist, dass sich Interessierte früh genug melden, denn ein geförderter Anschluss ist nur vor dem Beginn der Bauarbeiten möglich. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, zum einen eine Absichtserklärung, hier wird der Betroffene informiert, sobald der Ausbau in seinen Abschnitt kommt, oder gleich eine Bestellung.

„Denn ausgebaut wird fast überall, wo ein paar Häuser sind“, betont Kahn. Informationen gibt es natürlich im Gemeindeamt, aber es soll auch eine eigene Internetseite eingerichtet werden, auf der man den Ausbaufortschritt sehen kann.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte