Plus

„Zersplitterung in Verwaltung muss beseitigt werden“

Justiz- und Reformminister Josef Moser sieht sich als „Freund eines klaren Föderalismus“. Tirol sei bei Sparsamkeit und Effizienz „ein echtes Vorbild“.

Rechnungshofspräsident Josef Moser.
© APA

Von Alois Vahrner

Wien, Innsbruck –Der gebürtige Osttiroler Moser (geboren im Oktober 1955 in Lienz) war bis 2016 zwölf Jahre lang Rechnungshof-Präsident, bei der Nationalratswahl 2017 kandidierte Moser als Parteifreier für die ÖVP auf Platz drei der Bundesliste. Im Jänner machte ihn Parteichef Sebastian Kurz zum Minister für Verfassung, Reformen, Deregulierung und Justiz.


Kommentieren


Schlagworte