Verkehrsministerium: Serbiens Lkw-Kontingent seit 2012 nicht erhöht

Wien (APA) - Während die Gewerkschaft vida vor einer Ausweitung des serbischen Lkw-Kontingents nach und durch Österreich warnt, kalmiert das...

Wien (APA) - Während die Gewerkschaft vida vor einer Ausweitung des serbischen Lkw-Kontingents nach und durch Österreich warnt, kalmiert das Verkehrsministerium von Norbert Hofer (FPÖ). Seit 2012 sei das serbische Kontingent de facto nicht erhöht worden, und jetzt gehe es nur um 1.500 zusätzliche Genehmigungen pro Jahr. Es sei keinesfalls eine serbische Lkw-Lawine zu befürchten, so ein Hofer-Sprecher zur APA.

Zur Zeit dürfen 15.000 serbische Lkw pro Jahr nach und durch Österreich fahren. Der Großteil davon seien alte Fahrzeuge der Schadstoffklassen Euro 2, 3, 4 und 5.

Die Serben hätten zugesagt, im Falle einer Kontingenterhöhung um 1.500 auf 16.500 nur mehr umweltfreundlichere Euro-5- und -6-Fahrzeuge nach und durch Österreich zu schicken, so der Sprecher des Ministeriums am Donnerstag. Zudem hätten die serbischen Verhandlungspartner signalisiert, die rollende Landstraße (RoLa), also Lkw auf Zügen, weiter auszubauen. Im Vorjahr sei die Zahl der serbischen Fahrzeuge auf der RoLa um 36 Prozent gestiegen.

Die morgige Verhandlung zu dem Thema findet lediglich auf Beamtenebene statt, Minister Hofer ist nicht dabei.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren