US-Börsen zur Eröffnung gut behauptet

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Donnerstag eine halbe Stunde nach Handelsstart gut behauptet tendiert. Gegen 16.00 Uhr gewann der Do...

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Donnerstag eine halbe Stunde nach Handelsstart gut behauptet tendiert. Gegen 16.00 Uhr gewann der Dow Jones Industrial Index um 7,70 Einheiten oder 0,03 Prozent auf 26.157,09 Zähler. Der S&P-500 Index stieg minimal um 0,65 Punkte oder 0,02 Prozent auf 2.824,46 Zähler. Der Nasdaq Composite Index gewann 4,45 Punkte oder 0,06 Prozent auf 7.415,94 Einheiten dazu.

In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der vergangenen Woche überraschend gefallen. Sie sei um 1.000 auf 230.000 Anträge gesunken, wie heute veröffentlichte Daten belegen. Der ISM-Einkaufsmanagerindex des Verarbeitenden Gewerbes erreichte in den USA für Jänner einen Wert von 59,1 Punkten und bestätigt die gute Konjunktur in den USA. Volkswirte hatten unterdessen nur mit 58,6 Punkten gerechnet.

In den USA steht weiter die Unternehmensberichterstattung im Fokus der Anleger: Ein boomendes Geschäft mit Online-Werbung hat den Umsatz des Technologieriesen Facebook im vergangenen Quartal auf einen neuen Höchststand getrieben. Die Erlöse kletterten um 47 Prozent auf knapp 12,97 Milliarden Dollar. Facebook-Papiere stiegen im Frühhandel über 2 Prozent.

Der US-Telekomriese AT&T hat am Vortag überraschend einen kräftigen Zuwachs an Mobilfunkkunden im vierten Quartal gemeldet. Die Zahl der Kunden stieg um 329.000, Experten hatten hingegen mit einem Rückgang gerechnet. Die Aktien lagen daraufhin in New York 4,46 Prozent im Plus.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Der Bezahldienst Paypal hat Gewinn und Erlöse zum Jahresende überraschend kräftig gesteigert. Er wird hingegen einen wichtigen Teil des Geschäfts mit seiner einstigen Konzernmutter eBay verlieren. Die Handelsplattform entschied sich für die niederländische Firma Adyen als künftigen Partner für die Zahlungsabwicklung. Paypal-Aktien reagierten mit einem Minus von 7,73 Prozent.

Wenig Veränderung zeigten Papiere des Technologieriesen Microsoft. Die Steuerreform von US-Präsident Donald Trump hat Microsoft einen Milliardenverlust eingebrockt. Ohne Sonderposten stieg der Gewinn allerdings stärker als von Experten erwartet. Auch der Umsatzanstieg von zwölf Prozent auf 28,9 Milliarden Dollar übertraf ihre Vorhersagen.

Verluste setzte es für DowDupont-Anteilsscheine, die mit 1,30 Prozent Minus im unteren Feld des Dow Jones rangierten. Der aus Dow Chemical und Dupont fusionierte US-Chemieriese DowDupont verspricht sich durch die Zusammenlegung noch mehr Einsparungen als bisher. Im Schlussquartal 2017 steigerte DowDupont den Umsatz um 13 Prozent auf 20,1 Milliarden Dollar (16,2 Mrd. Euro).

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA475 2018-02-01/16:19


Kommentieren