Wiener Börse (Nachmittag) - ATX droht 5. Verlusttag in Folge

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat heute, Freitag, am Nachmittag ihre Verluste weiter ausgebaut. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.547,78 Punk...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat heute, Freitag, am Nachmittag ihre Verluste weiter ausgebaut. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.547,78 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 39,61 Punkten bzw. 1,10 Prozent. Damit winkt dem heimischen Leitindex ein Wochenminus von knapp drei Prozent. Es wäre der 5. Tag in Folge mit Verlusten. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -1,32 Prozent, FTSE/London -0,32 Prozent und CAC-40/Paris -1,11 Prozent.

Konjunkturdaten aus der Eurozone brachten keine merklichen Impulse. So sind die Preise auf Herstellerebene im Dezember etwas schwächer gestiegen als erwartet.

Hingegen könnte am Nachmittag der monatliche Arbeitsmarktbericht der US-Regierung Impulse geben. Sollte es zu einem Anstieg der Löhne gekommen sein und somit die Indikation für erhöhten Preisdruck gegeben werden, dürften die Erwartungen steigender Leitzinsen untermauert werden, schreiben die Experten der Helaba-Bank.

In der kommenden Woche öffnen Schwergewichte ihre Bücher. So wird am Mittwoch die Raiffeisen Bank International Jahreszahlen präsentierten. Die RBI-Aktien verloren um 1,13 Prozent in einem schwachen europäischen Branchenumfeld.

Am Donnerstag legt die voestalpine ihre Quartalszahlen vor. Die Papiere von voestalpine verloren 2,22 Prozent. Auch Palfinger sind am Donnerstag mit Jahreszahlen an der Reihe. Die Anteilsscheine stiegen 1,44 Prozent.

Außerdem legten Zumtobel um 1,17 Prozent auf 9,52 Euro zu. Die Analysten der Baader Bank haben ihre Kursziel für die Aktien des Beleuchtungsspezialisten von 9,50 Euro auf 8 Euro herabgesetzt. Das Votum lautet weiterhin „Sell“. Mit 1. Februar gab der CEO Ulrich Schumacher seinen Abschied aus dem Unternehmen bekannt.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX kurz nach Börsenbeginn bei 3.601,40 Punkten, das Tagestief lag um etwa 13.45 Uhr bei 3.547,78 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 1,07 Prozent bei 1.789,94 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market sieben Titel mit höheren Kursen, 29 mit tieferen und zwei unverändert.

Bis dato wurden im prime market 2.519.674 (Vortag: 2.128.385) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 56,102 (51,46) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 246.833 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 9,98 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA318 2018-02-02/14:31


Kommentieren