Mit Victoria Beckham: Spice Girls planen Comeback

Die fünf Frauen wollen vor allem eine Botschaft der Emanzipation senden. Geplant sind neben einem Best-Of-Album mehrere Auftritte im TV. Mit der Wiedervereinigung verdienen sich die Sängerinnen eine goldene Nase.

Bei der Abschiedszeremonie der Olympischen Spiele in London traten alle fünf Spice Girls zuletzt zusammen auf.
© REUTERS

London – Die Spice Girls wollen wieder gemeinsam an neuen Plänen arbeiten. „Es scheint jetzt der richtige Zeitpunkt zu sein, ein paar unglaubliche, neue Gelegenheiten zusammen wahrzunehmen“, bestätigten die ehemaligen Mitglieder der wohl erfolgreichsten Girl-Band aller Zeiten am Freitag in einer Stellungnahme über ihre Presseagentin Jo Milloy.

Die fünf Frauen, Victoria Beckham (43), Geri Horner (45), Emma Bunton (42), Melanie Brown (42) und Melanie Chisholm (44) hatten sich zuvor in Horners Haus in Hertfordshire nördlich von London getroffen. Das gemeinsame Comeback werde sowohl dem „ursprüngliche Wesen“ der Spice Girls treu bleiben, aber auch eine Botschaft der Emanzipation an die nachfolgenden Generationen senden, hieß es weiter.

Elf Millionen Euro pro Kopf

Zu den neuen Projekten sollen Berichten zufolge eine neue TV-Talent-Show, ein Best-Of-Album, sowie Fernsehauftritte in China gehören. Jede der Frauen soll rund 10 Millionen Pfund (11 Mio. Euro) an dem Comeback verdienen. Die britische Boulevard-Zeitung „The Sun“ hatte zuvor berichtet, dass die heutige Mode-Designerin Beckham im Falle einer Wiedervereinigung nicht singen werde.

Die Spice Girls wurden 1996 mit ihrer Debüt-Single „Wannabe“ über Nacht weltbekannt. Die Bandmitglieder trennten sich im Jahr 2000. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren


Schlagworte