Andreas Holzer Nachfolger von Hofrat Ernst Geiger

Wien (APA) - Andreas Holzer ist der Nachfolger von Hofrat Ernst Geiger. Seit 1. Februar ist er der neue Leiter der Abteilung Ermittlungen, A...

Wien (APA) - Andreas Holzer ist der Nachfolger von Hofrat Ernst Geiger. Seit 1. Februar ist er der neue Leiter der Abteilung Ermittlungen, Allgemeine und Organisierte Kriminalität im Bundeskriminalamt (BK). Einen Bericht der „Salzburger Nachrichten“ (Samstagsausgabe) bestätigte Silvia Kahn, Sprecherin des BK. Geiger hatte eine lange Karriere mit Höhen und Tiefen hinter sich, er ging Ende 2017 in Pension.

Sein Nachfolger bezeichnete im Interview mit den SN Banden- und Eigentumskriminalität sowie Delikte durch Fremde als größte polizeiliche Herausforderung der Zukunft. Demnach gehe die „Schere zwischen ausländischen und österreichischen Tätern enorm auf“, sagte der Abteilungsleiter. Der Lungauer trat 1993 der Gendarmerie bei, war seit 2011 Leiter des Büros für Organisierte Kriminalität im BK.

Geiger war seit den frühen 80er-Jahren in die größten Fälle involviert gewesen. 2006 kam seine Karriere kräftig ins Wanken, ihm wurde vorgeworfen, einem befreundeten Betreiber einer Rotlicht-Sauna einen Razziatermin verraten zu haben. Ein Urteil wegen Verletzung des Amtsgeheimnisses hatte die Suspendierung zur Folge, wurde jedoch vom Obersten Gerichtshof aufgehoben. Im zweiten Rechtsgang setzte es im März 2008 dann einen Freispruch, den der OGH bestätigte, wodurch Geiger rehabilitiert war. Nach seinem Ausscheiden aus dem Polizeidienst war Geiger als Berater für den Magna-Konzern Frank Stronachs tätig. Er kehrte aber zur Polizei zurück und übernahm 2009 zunächst interimistisch die Leitung der Abteilung Ermittlungen, Allgemeine und Organisierte Kriminalität im BK. 2010 wurde er dann offiziell in die Funktion bestellt.

TT-ePaper gratis testen und 20 x € 100,- Einkaufsgutscheine gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch


Kommentieren