US-Börsen zur Eröffnung mit weiterer Erholung erwartet

New York (APA/dpa-AFX) - Die Wall Street dürfte auch am Freitag ihre Erholung fortsetzen. Eine Dreiviertel Stunde vor dem Handelsauftakt tax...

New York (APA/dpa-AFX) - Die Wall Street dürfte auch am Freitag ihre Erholung fortsetzen. Eine Dreiviertel Stunde vor dem Handelsauftakt taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,17 Prozent fester bei 25.244 Punkten. Damit steuert der US-Leitindex auf den sechsten Gewinntag in Folge zu. Den zwischenzeitlichen Kursrutsch von Ende Jänner hat er damit teilweise schon wieder aufgeholt.

In den vergangenen zwei Wochen hatte die Angst vor schneller steigenden Zinsen die Stimmung an den Märkten gedrückt. Die Sorge verflüchtigt sich jedoch zusehends. Die US-Aktienmärkte könnten die Woche mit satten Gewinnen beenden, schrieb Craig Erlam vom Broker Oanda.

Gute Konjunkturdaten, die möglicherweise zu einem schnelleren Zinsanstieg durch die US-Notenbank Fed beitragen könnten, dämpften die Stimmung am Aktienmarkt allerdings ein wenig: Die US-Bauwirtschaft hat sich im Jänner stark entwickelt; auch die Preise von in die USA eingeführten Gütern sind zum Jahresbeginn stärker als erwartet gestiegen. Im Handelsverlauf steht dann noch das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan für Februar auf dem Programm.

Die jüngsten Unternehmensnachrichten aus den Vereinigten Staaten wurden gemischt aufgenommen: Der Getränkeriese Coca-Cola musste zwar einen Milliardenverlust im Schlussquartal wegen hoher Abschreibungen aufgrund der US-Steuerreform hinnehmen. Die Aktien stiegen vorbörslich trotzdem rund 2,2 Prozent. Coca-Cola betonte, auf längere Sicht von den Steuersenkungen der US-Regierung zu profitieren.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Die Papiere des weltgrößten Landmaschinen-Herstellers Deere stiegen vorbörslich um gut 1 Prozent. Der Produzent von Traktoren und Mähdreschern hat seine Umsatzerwartungen an das laufende Jahr hochgeschraubt, nachdem die Preise für bestimmte landwirtschaftliche Produkte wieder anziehen und den Bauern damit mehr Geld für Neuanschaffungen zur Verfügung steht.

Dagegen fielen zwei Nahrungsmittel-Hersteller am Freitag in der Gunst der Anleger durch: Die Aktie des Lebensmittelkonzerns Campbell Soup verlor vorbörslich mehr als 3 Prozent. Die US-Amerikaner hatten zuletzt weniger Hunger auf die Suppen, denen Andy Warhol mit seinem weltberühmten Gemälde ein Denkmal gesetzt hat.

Auch Kraft Heinz machte schlechtere Geschäfte als erwartet, wenngleich die Verkäufe das zweite Quartal in Folge wieder anzogen. Die Aktie des Ketchup-, Kaffee- und Frischkäse-Produzenten rutschten vorbörslich um zweieinhalb Prozent ab.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA442 2018-02-16/15:03


Kommentieren