Fitch stufte Griechenlands Kreditwürdigkeit hinauf

Als Gründe für die Hochstufung nannte Fitch die politische Stabilität und das Wirtschaftswachstum in Griechenland.

Griechenland kämpft sich zurück an den Finanzmarkt.
© REUTERS

Washington/Athen – Die US-Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands hinaufgestuft. Die Bonität werde nun mit „B“ statt „B-“ bewertet, teilte Fitch am Freitag mit. Den Ausblick für Griechenland bewertete die Agentur als positiv. Die Note „B“ bedeutet aber, dass Anleihen des Landes weiterhin als hochriskant eingestuft werden.

Als Gründe für die Hochstufung nannte Fitch die politische Stabilität und das Wirtschaftswachstum in Griechenland. Zudem sei in diesem Jahr mit „erheblichen Schuldenerleichterungen“ der Eurogruppe zu rechnen.

Das mehrfach vor dem Staatsbankrott gerettete Griechenland hängt seit 2010 am Tropf internationaler Geldgeber. 2015 vereinbarte Athen mit den Euro-Partnern ein drittes Hilfspaket über bis zu 86 Milliarden Euro. Dieses endet im August.

Die Euro-Partner müssen in den kommenden Monaten entscheiden, ob sie Athen längerfristige Schuldenerleichterungen gewähren, damit das Land dauerhaft finanziell auf eigenen Füßen stehen kann. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte