Entgeltliche Einschaltung

Beziehungstat fordert zwei Tote und erschüttert Kirchberg

Ein Selbstmord und ein mutmaßlicher Mord: Die Bewohner des Unterlandes sind erschüttert. Ein Mann dürfte seinen Nebenbuhler getötet haben.

  • Artikel
  • Video
Die Bewohner der Unterländer Gemeinde Kirchberg sind ob der Bluttat erschüttert.
© Zoom.Tirol

Kirchberg – Eine Dreiecksbeziehung dürfte in Kirchberg in eine Katastrophe gemündet und zwei Tote gefordert haben. Die Polizei entdeckte am Freitag in der Nacht die Leiche eines Mannes in einer Wohnung in Kirchberg – nachdem sie im Fall eines Selbstmordes kurz zuvor in Oberndorf ermittelt hatte.

Entgeltliche Einschaltung
Das Opfer dürfte durch heftige Gewalteinwirkung auf den Körper gestorben sein.“
Walter Pupp (Kripo-Chef)

Begonnen hatte alles mit dem Anruf einer alarmierten 50-jährigen Frau aus Ellmau, die gegen 21 Uhr berichtete, dass ihr 51-jähriger Mann im Streit angedroht habe, sich umzubringen. Sofort nahm eine Polizeistreife die Fahndung auf, auch eine Handypeilung wurde durchgeführt. Demnach hielt sich der Betroffene im Bereich Oberndorf auf. Noch während die Beamten nach dem Vermissten suchten, ging die Meldung ein, dass sich jemand in Oberndorf vor den Zug geworfen habe. Dabei dürfte es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um den 51-Jährigen gehandelt haben. Seine Identität muss laut Polizei allerdings erst bestätigt werden.

„Kurz vor Mitternacht meldete sich die Frau aus Ellmau dann erneut bei der Polizei. Sie sorgte sich angesichts der Umstände um ihren Freund in Kirchberg, weil sie ihn nicht erreichen konnte“, berichtete Walter Pupp, Leiter des Tiroler Landeskriminalamts, gegenüber der TT-Online.

Frau konnte noch nicht befragt werden

Die Beamten fuhren zur Wohnung und besorgten sich einen Schlüssel, weil niemand die Tür öffnete. In der Küche machten sie schließlich die grausige Entdeckung: Der leblose Körper des 63-Jährigen lag auf dem Boden. „Das Opfer dürfte durch heftige Gewalteinwirkung auf den Körper gestorben sein. Die Obduktion erfolgt am Montag“, erklärte Pupp.

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Die Polizei hat die ganze Nacht den Tatort untersucht. Die beiden Todesfälle dürften miteinander in Verbindung stehen, hieß es noch am Abend. Die Ermittler gehen davon aus, dass der 51-jährige Ehemann der Ellmauerin den Liebhaber seiner Frau getötet und anschließend sich selbst das Leben genommen hat. Die Identitäten der Verstorbenen müssen noch offiziell geklärt werden. „Die Frau muss jetzt erst einmal zu sich kommen, bevor sie befragt werden kann“, erklärte Pupp. In Kirchberg herrschte am Samstag Fassungslosigkeit. (TT, jazz/rena)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung