Über eine Million Ägypter stimmten für Fußballer bei Präsidentenwahl

Kairo (APA) - Bei der Präsidentenwahl in Ägypten ist Amtsinhaber Abdel Fattah al-Sisi am Donnerstag mit 92 Prozent bestätigt worden. Einzige...

Kairo (APA) - Bei der Präsidentenwahl in Ägypten ist Amtsinhaber Abdel Fattah al-Sisi am Donnerstag mit 92 Prozent bestätigt worden. Einziger Gegenkandidat war der weitgehend unbekannte Mussa Mostafa Mussa. Wie nun die britische Zeitung „The Economist“ berichtet, strichen aber über eine Million Ägypter die Namen beider Kandidaten durch und schrieben stattdessen Mohamed Salah auf den Stimmzettel.

Die Stimmen wurden ungültig gewertet, hätten sie gezählt, hätte der Fußball-Star rund fünf Prozent der Stimmen erhalten. Moussa Mustafa Moussa bekam rund eine halbe Million weniger Stimmen als Salah. Offiziell soll das Wahlergebnis am Montag verkündet werden.

Der 25-jährige Salah hat Ägypten zur WM 2018 in Russland geführt und trifft bei Liverpool in der englischen Premier League am laufenden Band - in 42 Pflichtspielen hat er bereits 37 Treffer erzielt.


Kommentieren