Polizei schnappte in der Obersteiermark mutmaßlichen Brandstifter

St. Marein im Mürztal (APA) - Die Polizei hat am Abend des Ostersonntag einen 34 Jahre alten Obersteirer festgenommen, der mehrere Brände ve...

St. Marein im Mürztal (APA) - Die Polizei hat am Abend des Ostersonntag einen 34 Jahre alten Obersteirer festgenommen, der mehrere Brände verursacht haben soll. Nach der jüngsten Tat - ein Feuer war in einem Waldstück im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag gelegt worden - wurde der Mann geschnappt. Er gestand die Fakten teilweise und wurde in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.

Der Mann dürfte seit dem 27. März zunächst mehrere kleine Brandstiftungen an seinem - unbewohnten - Holzhaus im Graschnitzgraben bei St. Marein im Mürztal begangen haben. Er wollte damals eine unbekannte Personen vom Hof wegrennen gesehen haben. Erst zu Neujahr war der Stall dieses Gehöfts in Flammen aufgegangen. Weiters dürfte der 34-Jährige Wiesen- und Waldflächen auf seinem eigenen Grundstück in Brand gesetzt haben, um damit eine Brandstiftung durch unbekannte Täter vorzutäuschen.

Am 28. März dürfte der 34-Jährige dann erneut Feuer an das Wohnhaus gelegt haben, diesmal brannte das Gebäude zur Gänze nieder. Bei den Löschversuchen erlitt ein Feuerwehrmann eine Rauchgasvergiftung. Der Obersteirer gestand einige Fakten, die Brandstiftung am Stall bestritt er allerdings, sagte ein Polizist zur APA.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren