Uni-Luft schnuppern im neuen Campus Lienz

Am Freitag, den 13. April, öffnet der Campus für die Lange Nacht der Forschung seine Türen. Auch das Werben um Studenten geht weiter.

Campus in Lienz.
© Brunner Images | Philipp Brunner

Von Catharina Oblasser

Lienz –Von außen präsentiert sich das Gebäude des neuen Uni-Campus Lienz am Iselkai in voller Pracht. Der auffällige Stelzenbau mit der Verkleidung aus Holzlatten ist ein Blickfang. Wie es innen aussieht, können alle Interessierten am Freitag, den 13. April, in Erfahrung bringen. Da öffnet der 160 Meter lange Bau der Mechatronik-Studenten seine Türen zur Langen Nacht der Forschung.

„Zwischen 17 und 22 Uhr ist der Campus zugänglich“, sagt Fadi Dohnal, Leiter des Mechatronik-Studiums. Ein Programm mit 13 Stationen erwartet die Besucher. So kann man sich von einem Vertikalplotter porträtieren lassen, selbst einen Elektromotor bauen oder einen Styroporball zum Schweben bringen. Einige Stationen sind auch für Kinder geeignet. Das Programm entstand gemeinsam mit Osttiroler Firmen wie zum Beispiel Micado, Komet oder Wito. Auch die Frage, wie die Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft gelingen kann, wird thematisiert. „Eine Anmeldung ist nicht nötig“, erklärt Dohnal.

Der Campus Technik Lienz wurde erst vor Kurzem fertig gestellt. Mit Beginn des Sommersemesters Anfang März konnten die Mechatronik-Studenten von der provisorischen Unterkunft in der Wirtschaftskammer an den Iselkai übersiedeln. Einstweilen haben sie noch reichlich Platz auf den 1700 Quadratmetern Nutzfläche. Sechs Viertsemestrige und fünf Zweit­semestrige sowie vier Doktoranden sind zurzeit beim Studieren.

Mithilfe eines Leader-Projekts soll die Nachfrage nach dem Studium in Lienz steigen. Partner sind neben den Studiumsträgern Uni Innsbruck und UMIT Hall auch die Stadtgemeinde Lienz, Wirtschafts- und Arbeiterkammer, die HTL Lienz, der Osttiroler Wirtschaftspark und die Standortagentur.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

„Wir bieten Ferienpraktika für Schüler ab 15 Jahren an, außerdem die Kinder-Uni im Sommer“, nennt Fadi Dohnal einige Werbemaßnahmen. „Außerdem veranstalten wir Workshops an der HTL Saalfelden und an der technischen Fach-Oberschule Bruneck.“ In Schulen in Spittal sind ebenfalls solche Workshops geplant.

Lange Nacht der Forschung bei Durst und Liebherr

Termin. Die „Lange Nacht der Forschung" findet am Freitag, den 13. April, in ganz Österreich statt. Der Eintritt ist frei. In Osttirol nehmen neben dem Technik Campus Lienz auch die Lienzer Firmen Durst Phototechnik und Liebherr Hausgeräte daran teil.

Durst. Bei Führungen durch fünf verschiedene Stationen demonstriert das Unternehmen seine Hightech-Druckgeräte und führt vor, wie Tintentropfen auf die Oberfläche gebracht werden. Einlass ist ab 16.30 Uhr, eine Anmeldung ist notwendig.

Liebherr. Der Kühlschränke-Hersteller und größter Arbeitgeber im Bezirk erklärt an fünf Stationen, wie Kühlschränke funktionieren und was sich unter der Oberfläche verbirgt. Einlass zu den Führungen ist ab 16.45 Uhr, eine Anmeldung ist notwendig.


Kommentieren


Schlagworte