Schweizer Raiffeisen verschiebt Publikation des Geschäftsberichts

St. Gallen (APA/sda/awp) - Raiffeisen verschiebt die Publikation des Geschäftsberichts für das Jahr 2017 um drei Wochen. Das bestätigte eine...

St. Gallen (APA/sda/awp) - Raiffeisen verschiebt die Publikation des Geschäftsberichts für das Jahr 2017 um drei Wochen. Das bestätigte eine Sprecherin der Bank gegenüber dem „Tages-Anzeiger“. Als Gründe für die Verschiebung der ursprünglich für heute, Mittwoch, geplanten Veröffentlichung werden „nötige Überarbeitungen“ genannt.

Diese seien durch den Abgang des Verwaltungsratspräsidenten Johannes Rüegg-Stürm und den Wirbel um den früheren Chef Pierin Vincenz notwendig geworden, heißt es in einem Bericht vom Mittwoch weiter.

Die Bank werde detailliert am 24. April über das vergangene Jahr berichten und dann auch den Bericht über die Corporate Governance vorlegen. Gegen Raiffeisen läuft ein Verfahren der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht (Finma) aufgrund von Mängeln bei der Corporate Governance, also der guten Geschäftsführung, im Zeitraum ab 2010.

Die Finma stellte Interessenkonflikte beim Management fest im Zusammenhang mit bedeutenden Beteiligungen. Sie hat das Verfahren gegen Vincenz inzwischen aufgegeben, hingegen läuft das parallele Verfahren zu Themen der Corporate Governance gegen die Raiffeisen Schweiz weiter.

Zugleich hatte die Zürcher Justiz gegen Vincenz als Person Untersuchungshaft wegen möglicher ungetreuer Geschäftsbesorgung beantragt. Der langjährige Chef der Bankengruppe soll bei Firmenübernahmen der Kreditkartengesellschaft Aduno und der Investmentgesellschaft Investnet ein Doppelspiel gespielt und persönlich abkassiert haben. Aduno reichte im letzten Dezember, Raiffeisen im Februar Anzeige gegen Vincenz ein.

~ WEB http://www.raiffeisen.at ~ APA051 2018-04-04/08:02


Kommentieren