Dreharbeiten für zweite Staffel der Netflix-Serie „Suburra“ beginnen

Rom (APA) - In Rom haben die Dreharbeiten für die zweite Staffel der erfolgreichen TV-Serie „Suburra“ begonnen. Die Serie basiert auf einem ...

Rom (APA) - In Rom haben die Dreharbeiten für die zweite Staffel der erfolgreichen TV-Serie „Suburra“ begonnen. Die Serie basiert auf einem Krimi der italienischen Autoren Carlo Bonini und Giancarlo De Cataldo, der bereits vom italienischen Regisseur Stefano Sollima verfilmt wurde.

Nach dem Erfolg der ersten Serie, die in 190 Ländern gesehen wurden, finanziert Netflix jetzt die Verfilmung der zweiten Staffel. Der gesamte Cast der ersten Staffel ist weiterhin zu sehen. Die Serie befasst sich mit einem brutalen Bandenkrieg in der Ewigen Stadt. Hinter der Fehde steckt ein riesiges Bauvorhaben, das die Peripherie Roms bis zur Küste von Ostia mit Casinos, Hotels und Klubs zubetonieren soll. Nicht nur korrupte Behörden, Mafia und Zigeunerclans ziehen am selben Strang, auch Würdenträger aus Kirche und Politik sind mit von der Partie. Allen voran Samurai, der letzte Überlebende der Magliana-Bande und eiskalter Neo-Faschist.

Die TV-Serie beschreibt sechs Monate der italienischen Geschichte vom Sommer bis zum Winter 2011, dem schwärzesten Moment der Wirtschaftskrise, als man dachte, dass Italien von einem Moment zum anderen aus der EU aussteigen könnte. In dieser Zeit entwickelt sich eine komplexe Allianz von korrupten Politikern, skrupellosen Unternehmern und Verbrechern im Bund mit der Mafia, die in kürzester Zeit ein riesiges kriminelles Projekt abschließt. Die Untersuchungen führt Kommissar Marco Malatesta inmitten einer grausamen Realität aus Machtgier, Korruption und Verbrechen.


Kommentieren