Kopftuch - Wöginger und Gudenus rufen SPÖ zur Zustimmung auf

Wien (APA) - Ebenso wie die beiden Parteichefs Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache haben am Mittwoch auch die Klubobmänner der beiden...

Wien (APA) - Ebenso wie die beiden Parteichefs Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache haben am Mittwoch auch die Klubobmänner der beiden Regierungsparteien, August Wöginger (ÖVP) und Johann Gudenus (FPÖ), ein Kopftuchverbot für Mädchen in Volksschule und Kindergarten befürwortet. Gleichzeitig riefen sie die SPÖ auf, dem Regierungsvorhaben zuzustimmen und für die nötige Verfassungsmehrheit zu sorgen.

Wöginger bezeichnete es in einer Stellungnahme gegenüber der APA als „erfreulich“, dass die SPÖ bereits „positive Signale“ aussende. „Den Worten sollen nun rasch Taten folgen“, wünscht sich der ÖVP-Klubobmann. Das Kopftuchverbot ab dem Kindergarten ist für ihn „eine wichtige Maßnahme zur Gleichstellung der Frauen schon ab dem frühen Kindesalter.“

Für Gudenus ist es gerade im Kindesalter notwendig, „Mädchen vor Unterdrückung zu schützen und ihnen die Integration in unsere freie Gesellschaft zu ermöglichen. Kleine Mädchen mit Kopftuch sind besonders häufig im SPÖ-regierten Wien anzutreffen, was uns mit großer Sorge erfüllt. Ich gehe davon aus, dass auch die Opposition hier zustimmen wird und das Kopftuchverbot in Schulen und Kindergärten unterstützt“, meinte der geschäftsführende FPÖ-Klubobmann.

~ WEB http://www.oevp.at

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

http://www.fpoe.at ~ APA285 2018-04-04/13:03


Kommentieren