Ex-RAF-Trio steckt wohl nicht hinter Kölner Geldtransporter-Überfall

Köln/Hannover (APA/dpa) - Der Überfall auf einen Geldtransporter bei Ikea in Köln Ende März geht wohl nicht auf das Konto der drei untergeta...

Köln/Hannover (APA/dpa) - Der Überfall auf einen Geldtransporter bei Ikea in Köln Ende März geht wohl nicht auf das Konto der drei untergetauchten Ex-RAF-Terroristen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen gebe es keine Hinweise darauf, dass der Überfall in Köln mit dem Ex-RAF-Trio in Zusammenhang stehe, teilte das Landeskriminalamt Niedersachsen am Mittwoch mit.

Zwei Unbekannte hatten am 24. März auf dem Ikea-Parkplatz in Köln-Godorf einen Geldboten mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt. Danach entkamen sie mit einem Auto, das später brennend auf einem Feld in der Nähe gefunden wurde. Zur Höhe der Beute gab es keine Angaben.

Das Landeskriminalamt in Hannover ermittelt federführend gegen die ehemaligen RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub (63), Burkhard Garweg (49) und Daniela Klette (59), die wegen einer Serie von Raubüberfällen in Norddeutschland gesucht werden. Weil diese oft nach einem ähnlichen Schema wie der Kölner Überfall abliefen, hatten die Fahnder in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen einen möglichen Zusammenhang geprüft.


Kommentieren