US-Notenbanker - Handelsstreit mit China wird US-Wirtschaft belasten

Washington/Peking (APA/Reuters) - Der immer schärfer werdende Handelskonflikt mit China wird aus Sicht des US-Währungshüters James Bullard n...

Washington/Peking (APA/Reuters) - Der immer schärfer werdende Handelskonflikt mit China wird aus Sicht des US-Währungshüters James Bullard negative Folgen für die US-Wirtschaft haben. In den vergangenen Tagen sei bereits von Zöllen zwischen den Ländern die Rede gewesen, die weitere Bereiche umfassten, warnte der Präsident des Fed-Ablegers von St. Louis am Mittwoch auf einer Veranstaltung in Little Rock im US-Bundesstaat Arkansas.

Er rechne mit mehr Schwankungen am Aktienmarkt und Folgen für einzelne Unternehmen, da China auf bestimmte Wirtschaftszweige abziele. Bullard ist heuer bei den Zinssitzungen der Federal Reserve nicht stimmberechtigt.

Nachdem die USA neue Abgaben auf chinesische Importgüter im Gesamtwert von 50 Milliarden Dollar (40,62 Mrd. Euro) ankündigten, reagierte China umgehend mit Gegenmaßnahmen im gleichen Ausmaß. US-Präsident Donald Trump habe starke Überzeugungen bei dem Thema und sei entschlossen, für die USA bessere Handelsvereinbarungen zu erreichen, sagte Bullard. „Und das bedeutet eine holprige Reise für uns alle während diese Verhandlungen weiter gehen.“

Trumps Wirtschaftsberater Larry Kudlow sagte unterdessen in Washington zu Journalisten, die Maßnahmen der USA gegen China zielten darauf ab, die Gesetze und Gepflogenheiten des Freihandels zu bewahren. Das seien Verhandlungen, in denen alle Mittel genutzt würden.

~ WEB http://www.federalreserve.gov/ ~ APA494 2018-04-04/19:14


Kommentieren