Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag klar fester

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im Frühhandel klar fester präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.433,73 Punkte...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im Frühhandel klar fester präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 3.433,73 Punkten nach 3.390,18 Einheiten am Mittwoch errechnet, das ist ein Plus von 43,55 Punkten bzw. 1,28 Prozent.

Europaweit ging es an den Aktienmärkten deutlich nach oben. Unterstützung dafür kam von guten Vorgaben aus New York. Dort hatten die Börsen am Vorabend ihre Verluste aufgeholt und klar zugelegt. „Die Anleger sind sich bewusst, wie schnell die Stimmung am Markt wieder in Richtung Euphorie umschlagen kann“, kommentierte der Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets. „Und wenn das passiert, möchte jeder möglichst von Anfang an dabei sein“.

Auf Unternehmensseite rückten in Wien Zahlenvorlage von Immobilienunternehmen in den Mittelpunkt. Negativ aufgenommen wurden dabei die Jahresergebnisse der s Immo, deren Aktie am Vormittag 0,49 Prozent im Minus lag und damit 16,40 Euro kostete. Ein niedriges Aufwertungsergebnis als 2016 hat den Gewinn des Unternehmens im Vorjahr sinken lassen. Die Analystin Christine Reitsamer von der Baader Bank verwies zudem auf die in der Immobilienbranche wichtige Kennzahl FFO. Aufgrund etwas höherer Finanzausgaben sei diese um sieben Prozent niedriger ausgefallen als von der Baader Bank erwartet.

Die Titel der Immofinanz hingegen stiegen im Einklang mit dem Gesamtmarkt um 1,31 Prozent auf 2,16 Euro. Das Unternehmen hatte am Vorabend nach Börsenschluss gemeldet, dass das Konzernergebnis aus fortgeführten Geschäftsbereichen - also ohne das verkaufte Russland-Geschäft - 2017 deutlich ins Plus gedreht ist, von 147,4 Mio. Verlust auf positive 181,0 Mio. Euro.

Abseits von Unternehmensergebnissen zogen die zuletzt unter Druck geratenen Papiere des Leiterplattenherstellers AT&S um 3,61 Prozent an. Am Vortag waren sie als schwächster ATX-Wert um mehr als vier Prozent eingebrochen. Seit Jahresbeginn haben die Titel über acht Prozent verloren und gehören damit zu den schwächeren Werten im Leitindex, in dem sie seit Mitte März vertreten sind.

Der ATX Prime notierte bei 1.731,14 Zählern und damit um 1,17 Prozent oder 20,06 Punkte höher. Im prime market zeigten sich 24 Titel mit höheren Kursen, acht mit tieferen und drei unverändert. In drei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 693.611 (Vortag: 537.391) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 10,65 (7,10) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA117 2018-04-05/10:01


Kommentieren