Kanada: Kommen bei NAFTA-Verhandlungen voran

Insidern zufolge könnte bis Mitte April eine Grundsatzeinigung erzielt werden.

Die kanadische Handelsministerin Chrystia Freeland.
© Reuters

Ottawa – Die Verhandlungen über eine Neufassung des nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA kommen nach Einschätzung Kanadas voran. Allerdings seien die Arbeiten noch nicht abgeschlossen, sagte Kanadas Außenministerin Chrystia Freeland am Mittwoch. Sie reist am Donnerstag zu Gesprächen mit dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer nach Washington.

Insidern zufolge könnte bis Mitte April eine Grundsatzeinigung erzielt werden. „Es besteht die Möglichkeit, dass sie eine symbolische Vereinbarung erzielen, um zu zeigen, dass sie sich bei fünf oder sechs wichtigen Themen geeinigt haben“, sagten mit der kanadischen Position vertraute Person.

Am Mittwoch hatte bereits Mexikos Wirtschaftsminister Ildefonso Guajardo mit Lighthizer über NAFTA verhandelt. Die USA seien auf eine schnelle Einigung aus, sagte Guajardo zuletzt. Am 13. April beginnt in Peru ein Gipfeltreffen amerikanischer Staaten. Hier könnten die Präsidenten der USA, Kanadas und Mexikos Fortschritte verkünden.

US-Präsident Donald Trump hat damit gedroht, das NAFTA-Abkommen aufzukündigen. Aus seiner Sicht bringt es zu große Nachteile für die USA mit sich. (APA/Reuters)


Kommentieren


Schlagworte